10.08.2015 Nikolas Kessler

DAX ohne klare Richtung: Daimler, Vestas, Nordex, Apple, Tesla, Allianz und Xing im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Die Stimmung im DAX hat sich am Montagmorgen zwischenzeitlich eingetrübt. Der deutsche Leitindex müsse sich immer noch an die bevorstehende Zinswende in den USA gewöhnen, schrieb Analyst Andreas Paciorek vom Broker CMC Markets. Nach einem freundlichen Start rutschte der DAX zeitweise um rund 0,5 Prozent ab. Zur Mitte des Handelstages notiert der Leitindex aber wieder rund 0,25 Prozent fester bei 11.525 Punkten.

Gute Vorgaben der Übersee-Börsen milderten den Abwärtsdruck auf den DAX. An der Wall Street stieg der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial seit dem Xetra-Schluss am Freitag um gut ein halbes Prozent. Die asiatischen Aktienmärkte legten zu Wochenbeginn überwiegend zu. Die deutlichen Gewinne an den gebeutelten chinesischen Festlandbörsen begründeten Experten mit der Hoffnung, dass die Regierung nach schwachen Außenhandels- und Preisdaten Maßnahmen zur Wachstumsunterstützung ergreift.

In Europa und Deutschland blieb es am Montag in Sachen Konjunktur und Unternehmen noch eher ruhig, bevor im weiteren Wochenverlauf Geschäftszahlen und Wirtschaftsdaten für frische Impulse sorgen. Die Anleger achten dann insbesondere auf die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland, die Industrieproduktion in der Eurozone sowie Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal.

Daimler-Aktie: Charttechniker aufgepasst!

Endlich! Die Daimler-Aktie hat in den letzten Tagen wieder deutlich Fahrt aufgenommen. Nachdem sich die Zone zwischen 80 und 82 Euro erneut als Boden herausgestellt hat, nähert sich das Papier jetzt der oberen Begrenzung des mittelfristigen Abwärtstrends. Wird dieser nach oben geknackt, lautet das nächste Ziel 90 Euro.

Vestas und Nordex im Höhenflug – wo liegen die nächsten Kursziele?

Wie an der Schnur gezogen bahnt sich die Aktie von Vestas weiter den Weg nach oben. Seitdem Anders Runevad den Vorstandsposten bei Vestas übernommen hat geht es stetig bergauf. Er hat die Kosten gedrückt und zuletzt sogar die Prognosen mehrmals nach oben angehoben. Die guten Fundamentaldaten nahm Analyst Fred Barasi von Goldman Sachs zum Anlass, seine Kaufempfehlung für Vestas zu erneuern.

Apple rechnet mit neuen Rekorden – Neues iPhone am 9. September?

Apple-Fans können sich auf den September freuen. Wie die US-Gerüchteseite Buzzfeed in Berufung auf Apple-Insider berichtet, werde die nächste Keynote, bei der das neue iPhone vorgestellt werden soll, in der Woche vom 7. September stattfinden. Am wahrscheinlichsten sei wohl Mittwoch der 9. September, so die Website. Sollte der Event tatsächlich an diesem Tag stattfinden, wäre das der gleiche Termin wie im letzten Jahr.

Tesla: Wird das Geld knapp? Kapitalerhöhung droht

Tesla hat gewaltige Pläne – und investiert daher mit vollen Händen in die Zukunft. Alleine dieses Jahr werden 1,5 Milliarden US-Dollar für Maschinen zum Bau des Model X, dem Aufbau der Gigafactory, der Erweiterung des Supercharger-Netzwerkes und dem Aufbau der Tesla-Läden ausgegeben. Das geht ins Geld. Zum letzten Bilanzstichtag waren die liquiden Mittel bereits auf 1,15 Milliarden Dollar gegenüber 2,7 Milliarden im Vorjahr gesunken.

Allianz an DAX-Spitze: Gewinn überrascht – jetzt zuschlagen

Am Freitag hat die Allianz Zahlen für das zweite Quartal veröffentlicht. Nachdem die Aktie zunächst unter Druck gekommen war, hat sich das Blatt inzwischen gewendet. Am Montag führen die Papiere des Versicherers den DAX an. Die Analysten haben die Kursziele angehoben.

Xing vor Allzeithoch – jetzt 24-Prozent-Chance

Die letzte Woche dürfte die Xing-Aktionäre erfreut haben. Der Kurs stieg um fast zehn Prozent auf aktuell 168 Euro. Grund für den Zuwachs waren die starken Zahlen, die vergangenen Donnerstag veröffentlicht wurden. Das Allzeithoch liegt nur noch fünf Prozent entfernt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4