25.09.2014 Stefan Sommer

DAX mit Gewinnen – Gute US-Daten wirken nach: Commerzbank, Dürr, Santacruz, Silvercrest, Paion, Nordex, Wirecard, BASF im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat am Donnerstag nach einem verhaltenen Start an seine Erholung zur Wochenmitte angeknüpft. Am Morgen drehte der deutsche Leitindex ins Plus und stieg um 0,35 Prozent auf 9.696,03 Punkte. Damit gewannen mit etwas Verspätung die guten Vorgaben aus Übersee die Oberhand. Für den MDAX ging es am Morgen angesichts positiver Analystenkommentare um 0,71 Prozent auf 16.087,72 Punkte nach oben und der TecDAX zog um 0,79 Prozent auf 1.250,87 Punkte an. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,20 Prozent vor.

Überaus positive Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten hätten für den dringend benötigten Befreiungsschlag und neuen Optimismus unter den Anlegern gesorgt, sagte Händler Markus Huber vom Broker Peregrine & Black. In den Vereinigten Staaten waren die Verkäufe neuer Häuser im August extrem stark gestiegen. Am frühen Nachmittag stehen dann die US-Auftragseingänge für langlebige Güter sowie wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung an.

Commerzbank-Aktie: Das sieht nicht gut aus

Der Höhenflug der Commerzbank-Aktie ist vorbei - vorerst zumindest. Das Chartbild hat sich in den vergangenen Tagen merklich verschlechtert. Die Analysten sind zuletzt skeptischer geworden für die Aktie. Die Kursziele wurden gesenkt.

Dürr: Weiter in Kauflaune – Startschuss für neue Rallye

Der Anlagenbauer Dürr bleibt aktiv. Nach der Übernahme von Homag, einem Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen ist der MDAX-Konzern weiterhin auf der Suche nach geeigneten Übernahmezielen. Die Aktie befindet sich derweil noch im Wartestand. Der Seitwärtstrend ist nach wie vor intakt.

Santacruz und Silvercrest: Zwei heiße Silberaktien

Ein neues Vierjahrestief hat der Silberpreis in der vergangenen Woche gemacht. Und die Experten wagen sich mit immer neuen Horror-Kurszielen hervor. 14,00Dollar für eine Unze Silber ist mittlerweile schon fast Mainstream. Kursziele im einstelligen Kursbereich werden herumgereicht. Die Begründungen reichen von einem starken Dollar bis zu Überkapazitäten auf dem Markt. Zusätzlich soll die Investmentnachfrage einbrechen.

Paion-Aktie bricht ein – was nun?

Die Aktie von Paion ist am Donnerstagmorgen deutlich unter Druck geraten. Zum Handelsauftakt notiert das Papier 1,6 Prozent im Minus bei 3,15 Euro. Damit hat Paion den Höhenflug der vergangenen Tage nun erst einmal gestoppt. Gibt es jetzt Anlass zur Sorge oder kann der Rücksetzer zum Einstieg beziehungsweise Nachkauf genutzt werden? Betrachten wir zunächst die charttechnische Seite: Trotz des Rückgangs seit dem Zwischenhoch am Dienstag gibt es nicht wirklich Grund zur Sorge. Eine Konsolidierung nach dem starken Anstieg zuletzt ist absolut trendkonform und als Basis für weitere Kurszuwächse gesund und wünschenswert. Unterstützung erhält die Aktie vom horizontalen Support bei 3,00 Euro und der 200-Tage-Linie, die derzeit bei 2,82 Euro verläuft.

Nordex-Aktie: Starke Prognose, Kaufempfehlung und Dividende in Sicht – ist das die Initialzündung?

Die Aktie von Nordex hat sich in den vergangenen Tagen wieder dem wichtigen Widerstand bei 14,80 Euro genähert. Gelingt dem Wert der Sprung darüber, wären dies ein massives Kaufsignal und wohl der Startschuss für eine weitere Kursrallye bei Nordex. Zuletzt hat das Unternehmen auf einem Kapitalmarkttag mit starken Prognosen auf sich aufmerksam gemacht. Goldman Sachs bestätigte daraufhin das „Buy“-Rating und das vor Kurzem bereits erhöhte Kursziel.

Wirecard: Apple beflügelt den Übernahme-Kandidaten – Aktie vor Ausbruch

Am Donnerstag zählt Wirecard zu den stärksten Werten im TecDAX. Die Aktie des Zahlungsabwicklers steht unmittelbar vor dem Ausbruch über den horizontalen Widerstand bei rund 29 Euro. Nach wie vor sorgt Apple Pay, das mobile Bezahlsystem des iPhone-Herstellers Apple, für große Fantasie bei Wirecard.

Dividenden-Perle BASF testet wichtige Unterstützung: Das sagen die Analysten

Noch im August hat die Aktie von BASF kräftige Zugewinne verzeichnen müssen, die der Wert allerdings in den vergangenen Wochen bereits wieder nahezu aufgezehrt hat. Nun steht der Test einer wichtigen Unterstützung an. Derweil haben sich auch einige Analysten zu Wort gemeldet. Während einer das Potenzial der Aktie als ausgereizt ansieht, bewerten die beiden anderen Experten das Papier von BASF aber mit „Kaufen“.

(Mit Material von dpa-AFX)