16.03.2015 Maximilian Steppan

DAX kratzt an der 12.000-Punkte-Marke : Invision, Drillisch, Nordex, Nanogate, AURELIUS und Linde im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der Optimismus der Anleger am deutschen Aktienmarkt scheint auch zum Start in die neue Woche keine Grenzen zu kennen. 15 Minuten vor Handelsstart notiert der DAX bei 11.964 Punkten mit 0,44 Prozent im Plus. Das würde nach der Rekordhatz der vergangenen Wochen abermals eine Bestmarke für den deutschen Leitindex bedeuten. Triebfeder der Rally ist neben der Geldschwemme der Europäischen Zentralbank (EZB) der Kursverfall des Euro. Allerdings wurden zuletzt auch mahnende Stimmen lauter, die vor einem Rückschlag warnen.

Die Wall Street ist am Freitag wieder zurückgefallen. Laut Marktanalyst Jasper Lawler von CMC Markets überwogen vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed am kommenden Mittwoch die Abwärtsrisiken. Die Anleger warteten auf Hinweise, wann die erste Zinserhöhung seit Beginn der Finanz- und Wirtschaftskrise stattfinden könnte. Damit würden amerikanische Aktien zugunsten festverzinslicher Wertpapiere als Anlage an Attraktivität verlieren.

Der Euro hat sich am Montagmorgen über der Marke von 1,05 US-Dollar halten können, unter die er in der vergangenen Woche wiederholt gerutscht war. Da war der niedrigste Stand seit Anfang 2003. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswärhung 1,0542 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,0572 Dollar festgesetzt; der Dollar kostete 0,9459 Euro.

Die Ölpreise haben zu Wochenbeginn ihre Verluste ausgeweitet. Im frühen Handel lagen die Preise wegen anhaltender Anlegersorgen um ein zu hohes Angebot unter den im Januar erreichten Fünfjahrestiefs. Am Montagmorgen kostete ein Barrel (etwa 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 54,12 US-Dollar und damit 55 Cent weniger als in der Vorwoche. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 56 Cent auf 44,28 Dollar.

Invision-Vorstand im Gespräch: Kursziel 100 Euro noch zu konservativ?

Invision hat das Geschäft in den letzten Jahren umgebaut und konzentriert sich mittlerweile voll auf die Dienste in der Cloud. In den nächsten Jahren wird der Small Cap die Früchte seiner Arbeit ernten. Analysten sehen deutliches Kurspotenzial – allen voran Felix Ellmann von Warburg Research.

Drillisch und Wirecard: Mit gemeinsamer mobile Bezahllösung Richtung Rekordhoch

Die im TecDAX gelisteten Unternehmen Wirecard AG und Drillisch AG haben eine strategische Zusammenarbeit im Bereich mobiles Bezahlen geschlossen. Im Rahmen der Kooperation wird der netzunabhängige Telekommunikationsanbieter Drillisch die ab Sommer 2015 verfügbare mobile Bezahllösung boon von Wirecard anbieten.

Nordex im Aufwind: Wichtiger Termin im Anflug

Die Uhr tickt. In einer Woche ist es soweit. Für den 23. März hat Nordex zur Bilanz-Pressekonferenz geladen. Neben dem finalen Jahresabschluss 2014 erwarten Experten einen detaillierten Ausblick auf die kommenden Quartale. Charttechnisch befindet sich die Aktie weiter im Aufwärtstrend.

Nanogate-Vorstand: "Wir sind bei der Umsatzentwicklung und Kapazitätsauslastung sehr optimistisch"

Nanogate hat die eigene Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2014 deutlich übertroffen. Dank der starken Nachfrage und der hohen Auftragsbasis will die der Real-Depot-Wert seinen Wachstums- und Investitionskurs auch im laufenden Jahr fortsetzen. DER AKTIONÄR fragte nach beim Vorstandsvorsitzenden Ralf Zastrau.

Rekordjahr für Aktien-Musterdepotwert AURELIUS: "Den Schwung ins neue Jahr mitgenommen"

Herr Dr. Markus, AURELIUS hat seine vorläufigen 2014er-Zahlen vorgelegt – Sie blicken auf das beste Jahr der Firmengeschichte zurück. Wie fällt Ihr persönliches Fazit für 2014 aus?

Linde mit Zahlen: Umbaukosten belasten, die Dividende steigt trotzdem - was macht die Aktie?

Der Industriegasspezialist Linde hat die Zahlen für das abgelaufene Jahr veröffentlicht. Wie erwartet haben Umbaukosten auf das Ergebnis gedrückt. Der Ausblick ist positiv und auch die Dividende soll erhöht werden.

(mit Material von dpa-AFX)