30.01.2015 Florian Söllner

DAX korrigiert: Deutsche Bank, Aareal Bank, Trina Solar, Daimler, Telekom, Nordex, ThyssenKrupp, Gazprom im Check

-%
DAX
Trendthema

Der eskalierende Konflikt zwischen Griechenland und der Eurogruppe hat den DAX am Freitag ausgebremst. Zum Handelsstart schrammte der deutsche Leitindex noch haarscharf an einem neuen Rekordhoch vorbei, bevor es abwärts ging. Der DAX schloss 0,41 Prozent tiefer bei 10 694,32 Punkten. Druck kam am Nachmittag auch von den schwachen US-Börsen.


Für Enttäuschung sorgte das US-Wirtschaftswachstum im vierten Quartal, das niedriger als erwartet ausgefallen ist. Dies habe die Stimmung belastet, sagte ein Händler. Zudem herrsche nach wie vor Unsicherheit darüber, wann die US-Notenbank den Leitzins erhöhen wird. Positives gab es dagegen von einigen großen Unternehmen, die mit ihrem Zahlenwerk überzeugten.

Kaufempfehlung für Trina und JA Solar

Nach langer Zeit gab es wieder einmal einen positiven Anlaystenkommentar zu chinesischen Solaraktien. RBC Capital hat die Aktien von JA Solar und Trina Solar hochgestuft und die Kursziele angehoben.

Deutsche Lufthansa: 30 Prozent Kurspotenzial

In einem durchwachsenen Marktumfeld zählt Lufthansa am Freitag zu den stabilsten Werten im DAX. Die Aktie steht unmittelbar vor dem Ausbruch auf ein neues Bewegungshoch. Für Rückenwind könnte ein positiver Analystenkommentar sorgen

Deutsche Bank: Erleichterung ja, Befreiungsschlag nein
Ein überraschender Gewinn im Schlussquartal hat die Aktie der Deutschen Bank zunächst steigen lassen. Doch mancher Experte warnt vor verfrühtem Optimismus - die Probleme blieben.

Aareal Bank: Aktionär steigt aus - Aktie knickt ein
Berichte über eine Anteilsplatzierung durch Großaktionäre haben die Papiere der Aareal Bank am Freitag belastet. DER AKTIONÄR sieht in der Kursschwäche eine gute Chance zum Einstieg.

Mega-Rallye bei Daimler – wie geht’s weiter? Das sagen Commerzbank und Co
Noch im Oktober vergangenen Jahres hat die Aktie von Daimler einen Rückgang bis in den Bereich von 55 Euro verkraften müssen. Seitdem geht es aber nahezu ohne Unterbrechung von einem Mehrjahreshoch zum nächsten nach oben. Seit dem Ausbruch über den Widerstand bei gut 70 Euro hat sich die Aufwärtsbewegung sogar noch einmal beschleunigt.

Deutsche Telekom im Rallyemodus : Deutlich besser als das Sparbuch
Die Telekom-Aktie hat sich in den vergangenen Monaten vom Langweiler in eine heiße Momentumaktie entwickelt. Zuletzt ist die DAX-Aktie aus ihrer Konsolidierungsbewegung ausgebrochen und notiert auf einem 52-Wochen-Hoch.

Da ist das Ding: Kaufsignal bei Nordex
Es ist vollbracht: Die Nordex-Aktie schafft den Sprung über die 17-Euro-Marke. Mit diesem massiven Kaufsignal hat die Aktie die Voraussetzung für eine dynamische Fortsetzung der Aufwärtsbewegung geschafft. Der Newsflow sollte positiv bleiben.

ThyssenKrupp: Es wird besser - Schritt für Schritt
Trotz der Rückkehr in die Gewinnzone sieht Vorstandschef Heinrich Hiesinger noch viel Verbesserungspotenzial beim Industriekonzern ThyssenKrupp. Trotz dieser skeptischen Aussage greifen die Anleger bei der Stahl-Aktie am Freitag zu. Der Chart sieht gut aus.

Gazprom: Der nächste Nackenschlag
Der Aktienkurs des Erdgasriesen Gazprom knickt im heutigen Handel erneut deutlich ein. Hintergrund ist die überraschende Leitzinssenkung der russischen Zentralbank. Dieser Schritt belastet natürlich den Kurs des Rubels und führt zu Kursverlusten der in Euro notierten russischen Aktien.

(mit Material von dpa-AFX)