30.09.2015 Nikolas Kessler

DAX klettert über 9.600 Punkte: Continental, Volkswagen, Allianz, Royal Dutch Shell, Commerzbank, Deutsche Bank, K+S, Tesla und Rocket Internet im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Beflügelt von klaren Kursgewinnen in Asien und einer Erholung der Autoaktien ist der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch stark gestartet. Bis zur Mitte des Handelstages ist der DAX um 2,25 Prozent auf 9.685 Prozent gestiegen.

Für Erleichterung sorgte vor allem die Erholung an der Tokioter Börse, wo der Leitindex Nikkei 2,7 Prozent höher aus dem Handel ging. Auch die Kurse an den gebeutelten chinesischen Börsen stabilisierten sich. Ein kleiner Dämpfer kam am Morgen von der Konjunkturseite: Der deutsche Einzelhandel hat im August nicht an die starke Umsatzentwicklung des Vormonats anknüpfen können. Später werden noch die Arbeitslosenzahlen für Deutschland und die Eurozone veröffentlicht

Continental-Aktie: Alternative zu Daimler, BMW und VW - Goldman Sachs erhöht das Kursziel!

Klar, dass auch die Aktie von Conti mit in Sippenhaft genommen wurde. Der VW-Skandal ging auch an einem der weltweit größten Autozulieferer nicht spurlos vorbei. VW hat seit dem März-Hoch nun 62 Prozent verloren. Daimler 33 Prozent und die BMW-Aktie 37 Prozent. Da liegt das Papier von Conti mit einem Minus von 20 Prozent noch gut im Rennen.

VW-Aktie: Erneute Krisensitzung des Aufsichtsrats – fünf Millionen Autos betroffen - erste Klagen aus den USA

Die obersten Aufseher von Volkswagen wollen am Mittwoch über erste Ergebnisse aus den konzerninternen Ermittlungen zum Abgas-Skandal beraten. Das fünfköpfige Präsidium des Kontrollgremiums kommt nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Nachmittag zu einem erneuten Krisentreffen zusammen.

Allianz: Kursziel 163 Euro

Auch für die Aktie des Versicherungsriesen Allianz war das bisherige Jahr kein wirklich erfolgreiches. Vor allem seit Mitte August ging es mit den DAX-Titeln deutlich nach unten. Derzeit arbeitet der Kurs an einer Bodenbildung. Nach Ansicht der Experten der Investmentbank Oddo Seydler können Anleger nun das aktuelle Kursniveau zum Einstieg nutzen.

Royal Dutch Shell: Konkurrent für E.on und RWE?

Der Ölpreisverfall macht derzeit Energiekonzernen wie etwa Royal Dutch Shell deutlich zu schaffen. In Zeiten wie diese passt die Meldung, wonach der britisch-niederländische Öl- und Gasproduzent nun in Deutschland unter die Stromanbieter geht. Überbewerten sollte man diesen Schritt allerdings nicht.

Commerzbank und Deutsche Bank: Aufatmen!

Der DAX erholt sich, und die Aktien von Deutscher Bank und Commerzbank gleich mit. Und zwar ordentlich. Aber ist das schon die nachhaltige Gegenbewegung, auf die der Markt sehnsüchtig wartet?

K+S wird nicht übernommen, was wäre dann?

Jochen Tilk, Vorstandsvorsitzender von PotashCorp, hat bisher kein Übernahmeangebot für K+S abgegeben – und er wird es nicht tun, weil ihm der Kauf zu teuer ist. Mal angenommen, das ist so, wie ginge es weiter? Der Aktienkurs von K+S, als Vorlaufindikator, ist wieder auf dem Niveau vor dem Bekanntwerden eines möglichen Interesses von PotashCorp. K+S kämpft zudem gegen eine Übernahme zu 41 Euro je Anteil.

Tesla: Hoffnungsträger Model X rollt an

In der Nacht zum Mittwoch hat Tesla-Gründer Elon Musk die ersten Exemplare des Model X an die Kunden übergeben. Das rein elektrisch betriebene SUV kommt mit mehrjähriger Verspätung auf den Markt – doch das Timing könnte kaum besser sein.

Rocket-Internet-Aktie zündet! HelloFresh rockt

Die Rocket-Internet-Aktie brennt heute ein wahres Kursfeuerwerk ab. Der Berliner Start-up-Entwickler meldete zwar einen Halbjahresverlust von 45,9 Millionen Euro. Doch entscheidend ist der Wert der Beteiligungen. So haben die größten Firmen, die sogenannten Proven Winners, den Nettoumsatz um durchschnittlich 142 Prozent steigern können. Der Wert aller Beteiligungen ist auf 44 Euro je Aktie gestiegen.

(Mit Material von dpa-AFX)