20.11.2015 Andreas Deutsch

DAX klettert dank Draghi auf Dreimonatshoch - Deutsche Lufthansa,Nike, Zalando, Freenet, Kion im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Die Hoffnung auf weiteren Rückenwind durch die Geldpolitik hat dem DAX am Freitag den höchsten Stand seit über drei Monaten beschert. Am Nachmittag bröckelten die Gewinne beim deutschen Leitindex zwar etwas ab - doch zum Schluss behauptete er immerhin ein Plus von 0,31 Prozent auf 11.119,83 Punkte. Auf Wochensicht gewann das Börsenbarometer damit satte 3,84 Prozent.

Der MDAX mittelgroßer Werte verabschiedete sich mit einem Tagesgewinn von 0,13 Prozent bei 21.296,91 Punkten. Für den Technologiewerte-Index TecDAX ging es um ebenfalls 0,13 Prozent nach oben auf 1.829,24 Punkte.

Mario Draghi hatte auf einem Bankenkongress in Frankfurt erneut die Bereitschaft der Notenbank angedeutet, ihre bereits extrem expansive Geldpolitik weiter zu lockern. "Wir werden alles Notwendige tun, um die Inflation so schnell wie möglich wieder zu erhöhen", sagte der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB).

Zudem rechnen Marktexperten damit, dass die US-Notenbank Fed zwar im Dezember die lang erwartete Zinswende einleiten, in der Folge aber nur sehr behutsam an der Zinsschraube drehen wird. Durch steigende Zinsen verlieren Aktien gegenüber festverzinslichen Wertpapieren an Attraktivität. Andererseits würde eine Straffung der Geldpolitik die Zuversicht der amerikanischen Währungshüter in die heimische Wirtschaft unterstreichen.

Nike: Wieder Auftrieb für die Aktie

Der Sportartikelhersteller Nike hat am Donnerstag milliardenschwere Aktienrückkäufe an. Innerhalb von vier Jahren sollen bis zu zwölf Milliarden Dollar eingesetzt werden, um eigene Anteilsscheine zu erwerben. Das neue Rückkaufprogramm soll an das derzeitige Programm anknüpfen, das ein Volumen von acht Milliarden Dollar hat und voraussichtlich vor dem Ende des Geschäftsjahres 2016 beendet werden wird.

Zalando: Vorstand verkauft Aktien

Zalando-CFO Rubin Ritter hat sich am 17. und 18. November von knapp 103.000 Anteilen getrennt hat. Veräußert wurden die Aktien zu Kursen von 31,75 und 31,68 Euro. Somit betrug der Wert des Aktienpakets 3,26 Millionen Euro. Allerdings dürfte Ritter noch immer eine große Zahl an Aktien in der Hinterhand haben.

Real-Depot-Wert Kion auf Allzeithoch

Bei Kion hat sich der positive Blick auf die Bilanz durchgesetzt. Der Gabelstapler-Hersteller hält an den eigenen Prognosen für das Gesamtjahr fest. Die MDAX-Aktie notiert auf Allzeithoch. Nun melden sich immer mehr Analysten zu Wort – und raten weiter zum Kauf.

Freenet: Jetzt zuschlagen?

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat sich zu den Aussichten von Freenet geäußert. Nach Investorenveranstaltungen mit dem Finanzvorstand hat Analyst Leonhard Bayer die Aktie von „Buy“ auf „Hold“ abgestuft. Das Kursziel hat der Experte aber auf 34 Euro bestätigt. Der Mobilfunkanbieter sei zwar auf einem guten Weg, die eigenen Ziele für dieses Jahr zu erreichen, so Bayer. Die Aktie sei mittlerweile allerdings fair bewertet.

Deutsche Lufthansa: Neue Hoffnung?

Im Tarifkonflikt bei der Lufthansa könnte sich die Situation etwas entspannen. So deutet sich wenigstens im Streit mit den Flugbegleitern eine Lösung an. Die Lufthansa unternimmt derzeit einen neuen Anlauf, sich mit ihren Arbeitnehmern zumindest in Teilbereichen zu einigen.