07.04.2015 Maximilian Steppan

DAX hält die 12.000-Punkte-Marke: Nordex, Gazprom, Deutsche Bank, JinkoSolar, Deutsche Lufthansa, Daimler und Adidas im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt ist mit neuer Kraft aus der Osterpause zurückgekehrt. Zur Halbzeit des Handelstages notiert der DAX bei 12.070 Punkten mit 0,74 Prozent im Plus.

Auftrieb erhielt der Markt von Kursgewinnen der in der Osterzeit teils geöffneten Börsen in Übersee. So ging es an der Wall Street am Ostermontag letztlich klar nach oben. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial gewann seit dem Xetra-Schluss am Gründonnerstag fast 1 Prozent. In Asien hatte die chinesische Festlandbörse am Dienstag ihre Rekordrally auf dem höchsten Niveau seit 2008 fortgesetzt und auch der Nikkei in Tokio nahm wieder Kurs auf seinen jüngsten Höchststand seit dem Jahr 2000.

Positive Impulse erhielt der Markt zudem von der Einigung der fünf UN-Vetomächte und Deutschlands im Atom-Streit mit dem Iran sowie von der vom griechischen Finanzminister Varoufakis versprochenen Rückzahlung eines IWF-Kredits. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gewann am Dienstagmorgen 1,03 Prozent.

Unter den Einzelwerten standendie Aktien der Deutschen Post im Mittelpunkt des Interesses. Grund dafür ist ein Übernahmeangebot des US-Logistikkonzerns FedEx für den niederländischen Konkurrenten TNT Express. Im frühen Handel gewannen die Post-Papiere zuletzt 1,61 Prozent und gehörten damit zu den attraktivsten DAX-Werten.

Fedex bietet 8 Euro je TNT-Aktie, die vor den Osterfeiertagen bei 6,00 Euro geschlossen hatte. Ein Händler bezeichnete den Preis am Morgen als "wow" und geht kurzfristig von einer positiven Kursreaktion der Post-Aktien aus. Mittelfristig sieht er in Fedex aber einen starken Rivalen für den deutschen Logistikriesen und damit entsprechend negative Auswirkungen auf das Gechäft der Bonner.

Nordex-Aktie: Der positive Newsflow hält an - Angirff auf wichtige Kursmarke

Der positive Newsflow hält an. Vor wenigen Tagen hat Nordex einen Auftrag aus Frankreich an Land gezogen. Auftraggeber ist der Energieerzeuger STEAG New Energies. Standort des Projekts „Cormainville“ ist rund 120 Kilometer südwestlich von Paris. Die Errichtung der sieben Turbinen vom Typ N100/2500 startet im Januar 2016.

Gazprom sagt Tschüss

Gazprom zieht sich weiter aus Westeuropa zurück. So will der weltgrößte Erdgasproduzent nun auch sein Engagement beim ostdeutschen Versorger VNG einstellen und sich von seinem Anteil trennen. Wie der russische Energieriese mitteilte, sei diese Entscheidung gefallen, nachdem auch der Partner Wintershall seine Beteiligung abgestoßen hatte.

Deutsche Bank: Kursziel erhöht - Aktie marschiert weiter

Die Zeit der Enthaltsamkeit ist für die Aktionäre von Deutschlands Nummer 1 2015 vorbei. 31 Prozent hat die Aktie der Deutschen Bank im laufenden Jahr zugelegt. Nach Einschätzung der Analysten wird die Luft für den Titel langsam dünn. Zu Recht?

JinkoSolar: Zum Top-Investment gekürt - Aktie kurz vor Kaufsignal

In einer neuen Studie der Schweizer Bank Credit Suisse wurde die Aktie von JinkoSolar zusammen mit dem US-Solarkonzern Sunedison zum Top-Investment im Bereich alternativer Energien gekürt. Die Aktie von JinkoSolar hat am Montag an der Wall Street weiter zugelegt. Der charttechnische Ausbruch nach oben steht nun unmittelbar bevor.

Deutsche Lufthansa: Aktie unter Druck - das sagen die Analysten

Lufthansa-Aktien kommen nicht zur Ruhe: Ein negativer Analystenkommentar hat am Dienstagmorgen für weiteren Verkaufsdruck gesorgt. Im frühen Handel verlieren die Papiere der Deutschen Lufthansa erneut mehr als 1,5 Prozent auf 12,52 Euro. Damit ist der Wert der mit Abstand schwächste im DAX, der sogar 0,9 Prozent auf 12.070,04 Punkte zulegen kann. Das Chartbild ist nun extrem angeschlagen, nachdem die Aktien der Airline zuletzt klar unter die Unterstützungsmarke von 13 Euro gerutscht waren.

Daimler-Aktie: Unbedingt dabei bleiben!

Nach der Hauptversammlung in der vergangenen Woche haben zwei Analysten ihre Einschätzung zu Daimler überarbeitet. Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas sieht ein Kursziel für die Daimler-Aktie von 92 Euro. Nachdem die Erholung der europäischen Autonachfrage gut voranschreite, dürfte sich die Aufmerksamkeit auf zyklischere Nutzfahrzeuge richten, schrieb Analyst Stuart Pearson.

Adidas-Aktie hinkt hinterher - Ende der Erholung?

Die Aktie des Sportartikelkonzerns aus Herzogenaurach kommt am Dienstag in einem starken Gesamtmarkt nicht recht in die Gänge. Der Grund ist eine Herabstufung von Analystenseite.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4