25.06.2014 Florian Söllner

DAX erholt sich nach US-Schreck: Deutsche Bank, Vestas, Nordex, Barrick Gold, SAP, Drillisch, Saft, Facebook im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX erholt sich zum Handelsende von seinem Tagestief und notiert nahezu unverändert bei 9875 Punkten. Für Unruhe hatten US-Konjunkturdaten gesorgt. So ist die US-amerikanische Wirtschaft zum Jahresstart wegen des ungewöhnlich harten Winters viel stärker geschrumpft als bisher gedacht. Die Wirtschaftsleistung der größten Volkswirtschaft der Welt sei im ersten Quartal um 2,9 Prozent gesunken, teilte das Handelsministerium am Mittwoch nach einer dritten Schätzung mit. Der Wert ist auf das Jahr hochgerechnet. Es ist der erste Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den USA seit drei Jahren und der stärkste Einbruch seit fünf Jahren.

Die US-Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter sind im Mai überraschend um ein Prozent gegenüber dem Vormonat gesunken. Erwartet wurde ein unveränderter Wert.

Deutsche Bank: Erneute Kapitalerhöhung

Die Deutsche Bank hat ihre neuerliche Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Nach Angaben vom Mittwochmittag erlöste der Konzern wie geplant insgesamt rund 8,5 Milliarden Euro.

Vestas oder Nordex: Welche Aktie ist die bessere Wahl?

Nach den letzten Abstufungen durch Barclays und Exane BNP gibt es endlich wieder gute Nachrichten für die Aktionäre von Vestas. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel von 315 auf 320 dänische Kronen angehoben. Die Einstufung lautet weiterhin "Neutral". Ihre erhöhten Kursziele für europäische Energietitel reflektierten die gestiegene Sektorbewertung und basierten nun auf den Ergebnisschätzungen für 2015, so Goldman Sachs-Analystin Deborah Wilkens.

Barrick Gold: Das Gap ruft

Rohstoffaktien haben zuletzt deutlich korrigiert. Viele scheinen die Kurslücke schließen zu wollen, die beim Anstieg des Goldpreises um über 40,00 Dollar in der vergangenen Woche entstanden sind.

SAP: Analysten heben den Daumen

Aktionäre von SAP hatten bis jetzt nicht viel Freude an der Aktie. Derzeit notiert der Wert in etwa auf dem selbem Niveau wie vor einem Jahr. Neuen Schwung könnte der Softwarekonzern nun durch einen Analystenkommentar des US-Analysehauses Bernstein Research erhalten.

Drillisch baut Telefonnetz aus – Kursrallye geht weiter

Die Drillisch-Aktie steigt am Mittwoch auf ein neues Jahreshoch. Für Unterstützung sorgt die Nachricht, wonach der Mobilfunkanbieter seinen Zugang zum künftig gemeinsamen Netz von Telefonica Deutschland (O2) und E-Plus ausbaut.

Dividenden-Aktie Saft mit Ausbruch

Der Batteriehersteller Saft Groupe nimmt Fahrt auf. Der Aktie gelang gerade der Ausbruch aus dem Seitwärtstrend. Ein Grund ist eine Pressemitteilung der Franzosen mit dem Titel „Power für das Internet der Dinge“. Auf der Messe Sensors Expo werden Lösungen präsentiert, um die wachsende Anzahl mit Chips ausgestatteter Geräte mit Energie zu versorgen. Saft stelle sicher, dass die Vernetzung von Maschinen bei jeder Temperatur zuverlässig funktioniert. Ein Megamarkt, der die Fantasie der Anleger weckt.

Deutschland-Start: Facebook-Aktie mit Kaufsignal

Das Online-Netzwerk Facebook bringt seine neue Foto-App nun auch nach Deutschland. Die App mit dem Namen "Slingshot" ("Steinschleuder") war vor einer Woche in den USA gestartet. Mit der App können Nutzer Fotos und Videos verschicken, die sich nach dem Anschauen von alleine löschen. Dieses Prinzip machte Konkurrent Snapchat in den USA populär.

Gazprom: Hat die Aktie noch Luft nach oben?

Die Aktie von Gazprom ist in den vergangenen Handelswochen bereits deutlich gestiegen. Nach der gestrigen Meldung, wonach man mit OMV einen Vertrag für den Bau der strategisch wichtigen Pipeline South Stream unterzeichnet hat, ging es mit dem Kurs erneut kräftig bergauf. Nun fragen sich natürlich viele Anleger, wie weit die Rallye noch gehen kann.

(Mit Material von dpa-AFX)