21.10.2014 Stefan Sommer

DAX dreht weiter auf: Apple, K+S, BASF, Adidas, Commerzbank, Nordex, Deutz, Dialog Semiconductor, Infineon, Daimler und Rocket Internet im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die Hoffung, dass die Europäische Zentralbank (EZB) nicht erst Anfang 2015, sondern noch im laufenden Jahr in großem Stil Staatsanleihen kauft, sorgt für gute Stimmung auf dem Parkett. Der DAX drehte heute Vormittag nach einem schwachen Start schnell ins Plus. Am Ende schloss der Leitindex 1,9 Prozent fester bei 8.887 Zählern.

Damit setzt das Börsenbarometer die Aufholjagd der vergangenen Tage eindrucksvoll fort. Rückenwind gab es den USA, wo positiv aufgenommene Quartalsberichte, etwa von Apple, Texas Instruments oder auch United Technologies Auftrieb gaben. Für eine weitere Fortsetzung der Aufwärtsbewegung müsste der Widerstandsbereich zwischen 8.875 und 8.900 Punkten nachhaltig überwunden werden.

Apple: „Bemerkenswert“ – Kursziel erhöht

Das in fast jeder Hinsicht überzeugende Quartalsergebnis von Apple beeindruckt auch die Analysten. So spricht Ben Shachter von Macquarie von einem „bemerkenswerten“ Quartal, insbesondere was die iPhone-Verkäufe betrifft. Er hält an seiner Outperform-Einschätzung fest und hat das Kursziel erhöht.

Dialog Semiconductor: Apple lässt Aktie fliegen

Mit einem Kursplus von über fünf Prozent ist die Aktie von Dialog Semiconductor am Dienstag einer der Top-Gewinner im TecDAX. Der deutsche Chipkonzern profitiert von den guten Zahlen, die der Großkunde Apple am Montagabend vorgelegt hat. Das Kursfeuerwerk könnte sich in den nächsten Tagen fortsetzen.

K+S-Aktie: Die Bullen kommen – Analysten heben den Daumen

Die K+S-Aktie zählt zu den stärksten Werten im DAX. Grund für den Aufschlag ist neben einem stärkeren Gesamtmarkt auch eine positive Analystenstimme. Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für K+S im Vorfeld des Bilanzberichts für das dritte Quartal 2014 auf "Buy" mit einem Kursziel von 31 Euro belassen.

Commerzbank: Aktie besser als der DAX

Die Aktie der Commerzbank hat am Dienstag mit kräftigen Kursgewinnen auf einen Kommentar der US-Bank JPMorgan reagiert. Auch eine Studie von Bain & Company zu den deutschen Banken wird vom Markt positiv aufgenommen. Geht die Rallye weiter?

Adidas: Das sagen Commerzbank und Co zu dem Übernahmeangebot

Die Nachricht sorgte Anfang der Woche für Einem Bericht des Wall Street Journal zu Folge wollen Investoren die defizitäre US-Tochter Reebok von Adidas kaufen. An der Börse kam die Meldung gut an. Die Adidas-Aktie ist in dieser Woche mit Abstand der größte DAX-Gewinner.

Chart-Check Nordex: Das sieht gut aus…

Zwischen 10,50 und 11 Euro ist die Nordex-Aktie auf eine starke Unterstützungszone getroffen. Mehrmals wurde dabei die untere Marke der Begrenzung getestet. Im Zuge der Markterholung hat sich die Aktie wieder auf 12 Euro hoch gearbeitet. Bei 13 Euro wartet nun der nächste Widerstand nach oben. Wird dieser überwunden, hat Nordex weiteres Potenzial.

Deutz: Gewinnwarnung – Aktie im freien Fall

Deutz wird die bisherige Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2014 nicht erreichen. Aus Gewährleistung und Kulanz für Motoren aus dem Segment Deutz Compact Engines, die vor allem im Jahr 2011 produziert wurden, wird gemäß neuer Erkenntnisse und Analysen in den kommenden Jahren eine signifikante finanzielle Belastung resultieren. Aber auch die generelle konjunkturelle Abschwächung macht dem Konzern zu schaffen.

US-Chiphersteller mit Zahlen – Infineon-Aktie als Profiteur

Die Aktien von Infineon könnten am Dienstag von guten Zahlen eines US-Branchenkollegen profitieren. Das Geschäft mit Chips für Technik von Autos und Industriemaschinen bescherte dem Hersteller Texas Instruments im dritten Quartal ein Umsatz- und Gewinnplus.

BASF: Konkurrent Akzo Nobel steigert Gewinn – Rückenwind für die DAX-Aktie?

Der BASF-Konkurrent Akzo Nobel macht Fortschritte bei der Profitabilität. Trotz eines gesunkenen Umsatzes stieg der Gewinn des niederländischen Chemiekonzerns. Davon könnte die BASF-Aktie am Dienstag profitieren. Der DAX-Konzern veröffentlicht seinerseits die Zahlen für das dritte Quartal am 24. Oktober.

Daimler-Aktie: Zukauf voraus?

Audi hat es vorgemacht: Im Frühjahr 2012 schnappten sich die Ingolstädter den Motorradhersteller Ducati. Es scheint so, als wolle auch Daimler-Chef Dieter Zetsche in das Segment der Zweiräder vorstoßen. Verschiedenen Medienberichten zufolge steht Daimler kurz vor dem Abschluss des Einstiegs bei der italienischen Motorradschmiede MV Augusta. Daimler wolle bis zu 25 Prozent an Augusta übernehmen, heißt es. Kostenpunkt: knapp 30 Millionen Euro.

Rocket Internet: Amazon-Gerücht nur gestreut – oder dicke Überraschung?

Nach dem turbulenten IPO ist es ruhig um die Rocket-Internet-Aktie geworden. Einzig das Gerücht, dass Amazon vor dem Kauf einer Rocket-Internet-Beteiligung stehen soll, hatte zuletzt für Impulse gesorgt. Die indische The Economic Times will von mehreren involvierten Personen erfahren haben, dass der US-Internetgigant Interesse am Kauf des indischen ECommerce-Shops Jabong habe. Rocket Internet besitzt eine Beteiligung von 21,1 Prozent an Jabong.

Apple: Startet jetzt der Carl-Icahn-Short-Squeeze?

Hedge-Fonds-Legende Carl Icahn hat Ebay-Chef John Danohoe gestürzt. Cleverer hat sich Apple-CEO Tim Cook verhalten. Er ließ sich von Icahn belehren, wie sinnvoll ein Aktienrückkauf sei – und setzte ihn brav um. Lohn war ein „Liebesbrief von Icahn an Cook: Der anfangs noch kritisierte Tim Cook sei nunmehr der „ideale CEO für Apple.“ Und Icahn bittet seinen neuen Lieblings-CEO höflich darum, noch schnell einen weiteren Aktienrückkauf umzusetzen. Denn Carl Icahn erwartet stark steigende Kurse durch eine Art Short-Squeeze.


(Mit Material von dpa-AFX)