04.03.2016 Martin Utschneider

DAX-Chartanalyse: Kaufsignal intakt

-%
DAX
Trendthema

Der DAX 30 Perf.-Index schaffte zu Beginn der Woche einen fulminanten Ausbruch aus seinem mittelfristigen Abwärtsmodus. Damit konnte die 9.700´er Marke das erste Mal seit dem 02. Februar 2016 wieder zurückgewonnen werden.

Nun gilt es, diese immens wichtige Marke auch zu halten. Seit Mittwoch stellte sich nun eine enge Seitwärtstendenz ein. Aus dieser resultierte eine neue Widerstandsmarke bei 9.837 Punkten.

Aufgrund der überkauften Situation (RSI und Stochastik) muss sich der deutsche Leitindex auch heute erst mal an dieser Marke versuchen.
Der „glatte Bruch“ des Abwärtstrends am Dienstag dieser Woche verlor deutlich an Dynamik.

Die aktuelle „Dark-Cloud-Cover“-Formation verheißt für heute eine seitwärts gerichtete Tagestendenz.
Im Auge zu behalten sind dabei die Marken bei 9.700 sowie 9.837.

Zudem kommt, dass nun eine „Inverse Schulter-Kopf-Schulter“-Formation (vgl. S.3) vorherrscht.
Hält deren Nackenlinie und fällt die 9.837, dann könnte der DAX 30 mittelfristig durchaus noch weiter nach oben tendieren.

Das mittelfristige Kursziel läge dann bei rund 10.800.
Voraussetzung: Trendfolgendes Überhandeln der 9.837 Zählerhürde.

Fazit:

• Mittelfristiger Abwärtstrend wurde fulminant verlassen
• Inverse Schulter-Kopf-Schulter Formation und Dark-Cloud-Cover
• (Trailing-) Stopp-Loss: 9.700, 9.581, 9.554 (je nach individueller Risikoaffinität)

Die komplette Chartanalyse zum DAX vom Bankhaus Donner & Reuschel finden Sie unter folgendem Link: