29.09.2015 Nikolas Kessler

DAX berappelt sich: Volkswagen, BMW, Deutsche Post, Royal Dutch Shell, K+S, E.on, RWE, Borussia Dortmund, Continental und Nexus im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt konnte die Sorgen um die Weltwirtschaft und die Folgen des VW-Skandals am Dienstagvormittag zumindest teilweise abstreifen. In den ersten Handelsminuten war der DAX zwar noch auf ein Jahrestief bei 9.325 Punkten abgesackt, anschließend erholte sich der Markt aber wieder spürbar. Zur Mitte des Handelstages notiert der deutsche Leitindex 0,1 Prozent im Plus bei 9.492 Punkten. Die Situation bleibt jedoch angespannt.

BMW-Aktie nach dem VW-Skandal: Barclays bleibt bei der Kaufempfehlung – Abwarten bei Daimler!

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für BMW auf "Overweight" belassen. Analystin Kristina Church sieht den jüngsten Kurseinbruch in der der Autobranche in einem Kommentar vom Montag als Kaufchance. Die Papiere der Münchner bleiben ihr "Top Pick" in der Branche. Der Konzern habe sich bereits als zukunftssicher erwiesen und sei gut vorbereitet auf die nach dem Manipulationsskandal von VW wohl folgenden strengeren Abgasvorschriften und -tests, erklärte Church.

Dividendenperle Royal Dutch Shell: 56 Prozent Potenzial

Eines vorweg: Das Chartbild der Aktie von Royal Dutch Shell hat sich im gestrigen Handel weiter eingetrübt, weshalb ein Kauf unter charttechnischen Aspekten derzeit nicht sinnvoll wäre. Im Auge behalten sollte man die Titel des Energieriesen nach Ansicht der Experten des Analysehauses Bernstein aber auf jeden Fall.

K+S: Das raten jetzt die Analysten

Im Übernahmekampf zwischen K+S und dem kanadischen Konkurrenten Potash ist es mittlerweile wieder verhältnismäßig ruhig geworden. Viele Anleger fragen sich nun, ob es Sinn macht, sich die DAX-Titel jetzt ins Depot zu legen. Nach Ansicht der Experten ist die Antwort auf diese Frage relativ klar.

VW-Aktie wieder unter 100 Euro – nächstes Krisentreffen am Mittwoch!

Volkswagen steht vor einer schwierigen und langen Aufarbeitung des Abgas-Skandals. Der neue Konzernchef Matthias Müller versprach eine "schonungslose und konsequente Aufklärung". Dabei werde es nur Stück für Stück voran gehen, und es werde Rückschläge geben, sagte Müller laut Mitteilung von Volkswagen am Montagabend vor Führungskräften des Konzerns. VW stehe vor der "größten Bewährungsprobe" der Unternehmensgeschichte.

E.on und RWE trotzen dem Abwärtstrend: Hoffnung auf Staatshilfen

Die Aktien von E.on und RWE stemmen sich am Dienstagmorgen gegen den allgemeinen Abwärtstrend im deutschen Leitindex. Mit einem kräftigen Zugewinn führt RWE den DAX an, dicht gefolgt von E.on.

Borussia Dortmund-Aktie: Von wegen Euphorie verflogen!

Auf elf Pflichtspielsiege in Serie folgten nun zwei Unentschieden hintereinander. In Hoffenheim reichte es trotz Überlegenheit nicht zum Sieg und Darmstädter schockte den BVB am Sonntag ein Last-Minute-Gegentreffer zum 2:2. Vielen Experten zu Folge sei die Anfangseuphorie bei Borussia Dortmund nun verflogen.

Deutsche Post: Aktie gibt kräftig Gas – Analysten sehen noch reichlich Luft nach oben

Die Meldung, wonach die Deutsche Post im kommenden Jahr das Porto deutlich anheben will, beschert dem DAX-Titel erheblichen Rückenwind. Die Papiere des Logistikriesen verteuern sich im frühen Handel in der Spitze um mehr als fünf Prozent. Rückenwind gibt es zudem durch zwei positive Analystenstudien.

Continental: Goldman hebt auf „Conviction Buy List“

Der Abgasskandal bei VW ist weiterhin das beherrschende Thema in der Automobil-Branche. Nicht nur die Autobauer selbst, sondern auch die Zulieferer sind zuletzt deutlich unter Druck geraten. Zumindest die Aktie von Continental erhält am Dienstag Unterstützung von Goldman Sachs.

AKTIONÄR Top-Tipp Nexus: Schöne gläserne Welt - Aktie vor Kaufsignal

Das neue E-Health-Gesetz wird die deutschen Ärzte und Krankenhäuser auf digital umschalten. Es gibt gleich mehrere Gründe, warum Nexus der Hauptprofiteur ist.

(Mit Material von dpa-AFX)