Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
29.01.2020 Marion Schlegel

Canopy Growth mit kräftigem Kurssprung – was tut sich da bei den Cannabis-Playern?

-%
Canopy Growth
Trendthema

Die Aktie des kanadischen Cannabis-Produzenten Canopy Growth ist am Dienstag an der Heimatbörse in Toronto mit einem gewaltigen Kurssprung von fast elf Prozent auf 31,45 Kanadische Dollar aus dem Handel gegangen. Profitiert hat die Aktie dabei insbesondere von einer Kaufempfehlung der Analysten von BMO. Diese haben die Aktie von Canopy Growth von „Market Perform“ auf „Outperform“ hochgestuft. Das Kursziel wurde sogar von 25 Kanadische Dollar auf 40 Kanadische Dollar erhöht.

Canopy Growth (WKN: A140QA)

Es gibt aber durchaus noch weitere postive Nachrichten aus der Branche. Scotts-Miracle Gro beispielsweise hat am heutigen Mittwoch mit starken Quartalszahlen überzeugen können. Allerdings handelt es sich bei Scotts-Miracle eher um einen etablierten Anbeitern von herkömmlichen Gartenprodukten wie Dünger und Samen-Kits, der einen Fuß in den Cannabis-Sektor gestellt – eine hochinteressante Mischung. Die jüngsten Quartalszahlen waren in jedem Fall top. Der Umsatz des Unternehmens kletterte im ersten Quartal um 23 Prozent auf 365,8 Millionen Dollar. Der Verlust reduzierte sich im Vergleich zum ersten Quartal des vergangenen Fiskaljahres von 1,49 Dollar je Aktie auf 1,28 Dollar je Aktie. Nicht zu verachten ist bei Scott-Miracle Gro zudem die durchaus ansehnliche Dividenden-Ausschüttung. Die Rendite beträgt derzeit 2,1 Prozent.

SCOTTS MIRAC.GRO A (WKN: 883369)

Beide Unternehmen zählen zu den Favoriten des AKTIONÄR, sollte Cannabis in diesem Jahr das große Comeback hinlegen. Anleger, denen einen Einzelinvestment zu risikoreich ist, für diejenigen hat DER AKTIONÄR einen Korb aus den zehn nach Marktkapitalisierung größten Unternehmen des North American Marijuana Index zusammengestellt. Sowohl Canopy Growth als auch Scott Miracle-Gro sind in dem Index enthalten. Weitere Mitglieder sind: Innovative Industrial Properties, Aphria, GW Pharmaceuticals, Tilray, Cronos, Charlottes Weg, Aurora Cannabis und HEXO.

Mit dem Tracker-Zertifikat mit der ISIN DE000VE21CB3 aus dem Hause Vontobel können Anleger eins zu eins von der Entwicklung der AKTIONÄR-Auswahl profitieren.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Herr Bernd Förtsch, Verleger und Eigentümer der Börsenmedien AG, hält mittelbar eine wesentliche Beteiligung an der flatex AG, deren Tochtergesellschaft flatex Bank AG unter der Marke flatex Online-Brokerage betreibt. Die flatex Bank AG erhebt für den Handel in Finanzinstrumenten in der Regel von ihren Kunden Ordergebühren. Die flatex Bank AG hat mit Morgan Stanley, Goldman Sachs, Deutsche Bank, UBS, Vontobel, BNP Paribas und HSBC eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, wonach diese Institute den Status eines bevorzugten Partners von Hebelprodukten (Exchange Traded Products) haben und von ihnen emittierte Hebelprodukte durch die flatex Bank AG angeboten werden, die Kunden ohne oder mit reduzierten Ordergebühren handeln können. Die flatex Bank AG erhält in diesem Zusammenhang von Morgan Stanley, Goldman Sachs, Deutsche Bank, UBS, Vontobel, BNP Paribas und HSBC Vergütungen für den Vertrieb dieser Finanzinstrumente.