100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: istock
12.11.2020 Fabian Strebin

Deutsche Bank: Super - das könnte nochmal klappen!

-%
Deutsche Bank

Die Aktie der Deutschen Bank ist einer der Highflyer in der Finanzbranche im laufenden Jahr. Rund 29 Prozent hat der Wert bisher zugelegt, der Branchenindex Euro Stoxx Banks fiel dagegen um fast denselben Prozentsatz. Woran liegt das? Im Gegensatz zu den Erwartungen waren die bisherigen Kreditausfälle bei der Deutschen Bank im Rahmen geblieben. Nicht gerechnet hatten Beobachter aber mit dem starken Investmentbanking. Das könnte im laufenden Quartal einmal mehr das Zahlenwerk anschieben.

Die Bank selbst rechnet mit einem erneut guten Quartal im Kapitalmarktgeschäft. Die überraschende Ankündigung von Pfizer, demnächst in den USA einen Zulassungsantrag für einen Coronavirus-Impfstoff zu stellen, habe für massiv gestiegene Handelsgeschäfte am gesamten Markt gesorgt, sagte die US-Chefin des Geldhauses, Christiana Riley, gestern bei einer Veranstaltung der Nachrichtenagentur Bloomberg.

Investmentbanking ist die Gewinnmaschine in 2020

„Es besteht die Hoffnung, dass ein Wendepunkt in dieser Pandemie erreicht ist,“ so Riley. Auch die Klarheit darüber, wer neuer Präsident der USA werde, führe dazu, dass das Geschehen an den Kapitalmärkten zunehme. "Allerdings machen ein paar Tage noch kein ganzes Quartal", räumte sie ein. Das Investmentbanking hatte im laufenden Jahr die Erträge und Gewinne der Bank getragen. Denn im dritten Quartal kamen 30 Prozent der konzernweiten Erträge aus dem Investmentbanking. Insbesondere der Handel mit Anleihen und Währungen wuchs um 47 Prozent. Vor einem Jahr verdiente die Sparte noch 64 Millionen Euro Vorsteuergewinn, nun explodierte der Überschuss auf 957 Millionen Euro.

Deutsche Bank (WKN: 514000)

Nach der Rallye der vergangenen Tage pausiert die Aufwärtsbewegung etwas. Die Aktie konnte das Niveau von über neun Euro nicht halten, die Unterstützung bei 8,71 Euro rückt als nächstes in den Fokus. Gelingt der Sprung über neun Euro zum Ende der Woche, liegt die nächste Widerstandszone beim Gap von 9,13/9,40 Euro.
Investierte Anleger geben kein Stück aus der Hand, wer noch nicht investiert ist, kann Rücksetzer zum Kauf nutzen.