Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Shutterstock
21.10.2021 Thomas Bergmann

Allianz: Tochter prüft Kryptohandel

-%
Allianz

Die Allianz-Tochter Pimco, einer der größten Vermögensverwalter der Welt, erwägt den Handel mit bestimmten Kryptowährungen, wie CIO Daniel Ivascyn im Interview mit CNBC sagte. Angesichts der Rekordfahrt bei den digitalen Währungen wie Bitcoin, erscheint die Entscheidung durchaus sinnvoll und könnte sich langfristig auch auf die Mutter positiv auswirken.

“Jetzt schauen wir uns an, ob wir bestimmte Kryptowährungen als Teil unserer Trendfolgestrategien oder quantenorientierten Strategien handeln und dann mehr Arbeit auf der fundamentalen Seite leisten”, so Ivascyn. "Dies wird also ein schrittweiser Prozess sein, bei dem wir viel Zeit auf der internen Prüfungsseite verbringen und mit Investoren sprechen. Und wir werden kleine Schritte in einem Bereich machen, der schnell wächst."

Allianz (WKN: 840400)

Einige der Hedgefonds von Pimco handeln bereits mit kryptogebundenen Wertpapieren. Künftig wolle man kein direktionales Engagement eingehen, sondern versuchen, von Fehlbewertungen zwischen dem Cash-Produkt, dem beliebten Trust, der an der Börse gehandelt wird, und den Futures zu profitieren.

Nach dem Debakel mit den Structured-Alpha-Fonds wird man bei Pimco genau hinschauen, was man den Investoren anbieten wird. Interessant klingt es allemal, wobei die Auswirkungen auf den Aktienkurs erst einmal nicht zu spüren sein werden. Ein Einstieg bei der Allianz drängt sich weiter nicht auf. Hier sollte man noch einmal einen Rücksetzer abwarten.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.
University of Berkshire Hathaway

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9