Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
Foto: Shutterstock
10.03.2020 Thomas Bergmann

Allianz: Heute schlagen die Bullen zurück

-%
Allianz

Am schwarzen Montag schloss die Allianz-Aktie auf Xetra bei 171,70 Euro und damit nur noch knapp oberhalb der wichtigen Unterstützung bei 170 Euro. Heute können die Aktionäre des Münchner Versicherers etwas aufatmen, denn die Ankündigung Trumps, die US-Wirtschaft mit Steuererleichterungen zu unterstützen, beflügelt die Kurse. Ist das Schlimmste damit überstanden?

Allianz (WKN: 840400)

Aus technischer Sicht war es am Montag schon kurz vor 12 Uhr – die massive Unterstützung bei rund 170 Euro drohte zu kippen. Ein Bruch derselben hätte wahrscheinlich neue Stop-Loss-Wellen mit kräftigen Verlusten nach sich gezogen.

So kommt die Allianz vorerst mit einem blauen Auge davon, denn nach Trumps Vorstoß dürften sich der Gesamtmarkt und der Kurs des Versicherers kräftig erholen. Um 8:30 Uhr wird die Aktie bei 176/7 Euro gehandelt.

Der Chart der Allianz schreit nach einer technischen Erholung. Ein Abstand von 40 Euro zur 200-Tage-Linie ist übertrieben. Sicherlich bleiben Fragen offen, zum Beispiel wie sich der Coronavirus und eine mögliche Rezession auf die einzelnen Geschäftsbereiche auswirken wird. Antworten darauf gibt DER AKTIONÄR in der nächsten Ausgabe, die ab Mittwochabend zum Download bereit steht.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

| Auf dem Laufenden bleiben | Täglich. Kostenfrei. Unverbindlich.|

Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den werktäglichen Newsletter powered by DER AKTIONÄR und finanztreff.de.

Wenn Sie sich bisher noch nicht registriert haben, besuchen Sie jetzt www.boersenbriefing.de und bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich das Börsen.Briefing.  Oder nutzen Sie einfach das nachstehende Formular.  Schon am nächsten Börsentag erhalten Sie die erste Ausgabe Ihres Börsen.Briefing. kostenfrei in Ihr E-Mail-Postfach zugestellt. Mit News, Kommentaren, Analysen und Empfehlungen.


Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.



Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse ein.


Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbedingungen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7