Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
19.10.2020 Thomas Bergmann

Allianz: Endlich mal gute Neuigkeiten

-%
Allianz

Nach einem Bericht der Zeitung Expansion werden der Münchner Versicherer Allianz und der spanische Telekommunikationskonzern Telefónica ein Glasfaser-Joint-Venture in Deutschland gründen. Das Medium beruft sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Der Versicherer investiert seine Kundengelder zunehmend in alternative Anlagen, da diese mehr Rendite abwerfen.

Dem Bericht nach sollen beide Parteien jeweils 50 Prozent des geplanten Joint Ventures kontrollieren. Eine Einigung wird in den kommenden Wochen erwartet. Das Projekt soll mit Investition von 2,4 Milliarden Euro zunächst Glasfaserdienste in zwei Millionen Haushalte bringen.


Allianz (WKN: 840400)

Das geplante Joint Venture wird den Kurs jetzt nicht massiv beflügeln, ist aber nach den ganzen schlechten News der letzten Wochen ein gutes Zeichen. Es zeigt, dass dem Versicherer die Ideen nicht ausgehen, das Geld seiner Kunden anzulegen und damit – hoffentlich – gute Renditen zu erwirtschaften. Die Einschätzung des AKTIONÄR zur Allianz bleibt unverändert.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9