100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
06.05.2021 Thomas Bergmann

Allianz-Aktionäre, keine Panik – Aktie schon wieder im Plus

-%
Allianz

Die Aktie von Europas größtem Versicherer ist am Donnerstag die schwächste im DAX, nachdem sie am Vortag noch ein neues 52-Wochen-Hoch markiert hatte. Doch die Aktionäre der Allianz brauchen sich bei einem Minus von vier Prozent keinerlei Sorgen machen. Der Verlust ist geringer als der Dividendenabschlag, der heute erfolgt ist.

Die Allianz-Aktionäre hatten am Mittwoch dem Dividendenvorschlag des Vorstands von 9,60 Euro pro Aktie zugestimmt. Dementsprechend handelt das Papier heute ex Dividende. Ein "Verlust" entstünde erst bei Kursen von 211,90 Euro, was im schwachen Gesamtmarktumfeld auch zu verzeihen wäre.

Auffällig ist die generelle relative Stärke der Versicherungsaktien am Donnerstag. Neben der Allianz notiert auch die Munich Re im Plus. Der Axa-Konzern hat am heutigen Donnerstag sogar ein neues Jahreshoch markiert. "Solange die Finanzmärkte nicht in Turbulenzen geraten, bleiben die Aussichten für diese Werte günstig", so ein Marktteilnehmer gegenüber Bloomberg. Die Prämieneinahmen würden überwiegend deutlich zunehmen.

Allianz (WKN: 840400)

An den Börsen ist erneut eine Sektorrotation zu verspüren. Unternehmen, die von einem Anstieg der Marktzinsen profitieren, zählen zu den Gewinnern. Dazu zählt auch die Allianz.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9