Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Börsenmedien AG
03.12.2013 Thomas Bergmann

Ölpreis: Wichtiges Treffen der OPEC am Mittwoch

-%
DAX

Am Mittwoch werden die OPEC-Mitglieder zusammenkommen, um über die künftigen Fördermengen innerhalb des Kartells zu beraten. Darüber hinaus werden neue Daten zu den Rohöllagerbeständen in den USA erwartet. Beides zusammen könnte für Bewegung beim Preis für die US-Ölsorte WTI sorgen.

Sinkende Bestände erwartet

Am Mittwochnachmittag werden die wöchentlichen US-Lagerbestände für WTI-Öl bekannt gegeben. Nach einer Prognose von Bloomberg könnten diese um 700.000 Barrel gefallen sein. Dies wäre der erste Rückgang seit elf Wochen.

Zudem spielen die wirtschaftliche Erholung und die damit verbundene wachsende Rohölnachfrage eine Rolle, wie Jonathan Barratt, Leiter des Rohstoffbriefs Barratt's Bulletin in Sydney, betonte. Am Montag war der ISM Index des Verarbeitenden Gewerbes der USA mit einem Stand von 57,3 überraschend stark ausgefallen. Eine Prognose von Bloomberg hatte lediglich auf 55,1 hingedeutet.

OPEC-Treffen am Mittwoch

Am Mittwoch treffen sich auch die OPEC-Minister Es werde wahrscheinlich das Förderziel von 30 Millionen Barrel am Tag aufrecht erhalten, sagten drei Delegierte unter der Bedingung der Anonymität. Grund sei die Erwartung, dass die Nachfrage für das Rohöl der OPEC sich 2014 auf dem Niveau des laufenden Jahres bewegen dürfte.

Inliner optimal

Während die Entscheidung der OPEC voraussichtlich wenig Einfluss auf den Ölpreis für die US-Sorte WTI haben wird, dürften sich Abweichungen bei den Prognosen zu den Lagerbeständen schon stärker auf den Kurs auswirken. Ungeachtet dessen geht DER AKTIONÄR nach wie vor von einer mehrmonatigen Seitwärtsrange aus. Die Kaufempfehlung für den Inline-Optionsschein der Société Générale mit der WKN SG4 ESF bleibt daher weiterhin intakt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8