09.01.2014 Stefan Limmer

Euro vor Zinsentscheid fester

-%
DAX

Marktteilnehmer warten am Donnerstag mit Spannung auf den Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) am Nachmittag. Nachdem der Euro am Mittwoch unter Druck geriet und unter die 1,36-Dollar-Marke rutschte, notiert die europäische Leitwährung am Donnerstag wieder stärker bei 1,3601 Dollar.

Charttechnisch angeschlagen

Obwohl die 1,36-Dollar-Marke wieder zurückerobert wurde, ist der Euro aus charttechnischer Sicht weiterhin angeschlagen. Für Impulse dürfte am Donnerstag der Zinsentscheid der EZB sorgen. Insbesondere die niedrige Inflation bereitet den Notenbankern um den Vorsitzenden Mario Draghi Kopfzerbrechen. Die EZB verfolgt ein Inflationsziel von knapp zwei Prozent. Die Teurungsrate notierte im Dezember jedoch bei 0,8 Prozent, dies waren 0,1 Prozent weniger als noch im November. Die Notenbank hatte im November bereits den Leitzins auf das Rekordtief von 0,25 Prozent gesenkt, nachdem die Inflation im Oktober auf das Vierjahrestief von 0,7 Prozent gefallen war.

Dabeibleiben

Anleger, die der Short-Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt sind (WKN: TB1 GV6/Kaufkurs: 8,07 Euro) bleiben dabei. Vor einem Neueinstieg sollte die Zinssitzung abgewartet werden. 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0