04.01.2011 Bastian Galuschka

DAX: Mit Schwung ins neue Jahr

-%
DAX
Trendthema

Der gestrige Handelsauftakt im Jahr 2011 verlief erfreulich. Der DAX konnte deutlich zulegen und damit eine wichtige Unterstützung verteidigen. DER AKTIONÄR mit den charttechnisch relevanten Marken.

Der DAX legte gestern gleich zu Handelsbeginn deutlich zu und erreichte im Hoch 7.026 Punkte. Dieses Kurslevel konnte er jedoch nicht verteidigen und gab am Nachmittag wieder etwas nach. Mit einem Schlussstand von 6.990 Punkten betrug das Plus jedoch immer noch respektable 1,09 Prozent oder gut 75 Punkte.

Nachdem der Index in den letzten Handelstagen des Jahres 2010 schwächer notierte, war es wichtig, dass die Bullen ein Zeichen setzen konnten. Zumal der DAX die Unterstützung bei 6.900 Punkten bereits getestet hatte. Knapp darunter bei derzeit 6.890 Punkten verläuft auch der mittelfristige Aufwärtstrend. Hinzu kommen bei 6.820 und 6.800 Punkten Unterstützungen in Form eines Fibo-Retracements sowie einer horizontalen Unterstützung.

Zusammenfassend kann also gesagt werden, solange der DAX die Unterstützungszone zwischen 6.800 und 6.900 Punkten verteidigen kann, bleibt der Index bullish. Darunter würde ein Abfall bis auf 6.650 und im Extremfall 6.350 bis 6.400 Punkte drohen.

Widerstände liegen im kurzfristigen Zeitfenster vor allen Dingen bei 7.045 Punkten und in Form des Jahreshochs 2010 bei 7.087 Punkten. Darüber wäre der Weg frei zum hier mehrfach genannten mittelfristigen Ziel um die 7.200 Punkte. Mit Blick auf das Gesamtjahr 2011 hat der DAX durchaus das Potenzial das Allzeithoch bei gut 8.150 Punkten anzutesten, natürlich mit immer wieder eingestreuten Konsolidierungen. Diese könnten bei der besagten Marke von 7.200 starten oder bei 7.500 Punkten. Hier liegt ein weiterer markanter Widerstand, den sich Anleger für die kommenden Wochen und Monate notieren sollten.

Fazit: Mittelfristige Anleger lassen die Long-Positionen weiter laufen und peilen die Zielzone zwischen 7.190 und 7.230 Punkten an. WICHTIG: Der Stopp für die Engagements wird erneut angehoben auf jetzt 6.890 Punkte. Intraday-Trader beziehungsweise Swingtrader können den DAX long handeln, solange das 61,8%-Fibo-Retracement bei 6.945 Punkten respektive das Zwischentief bei 6.897 Punkten nicht unterschritten werden und demnach ihre Stopps unter diesen Marken platzieren.

Die wichtigen charttechnischen Marken im DAX im Überblick:

Widerstände: 7.045 Punkte (horizontaler Widerstand), 7.190-7.230 Punkte (horizontale Widerstandszone), 7.304 Punkte (obere Trendkanalbegrenzung), 7.500 Punkte (horizontaler Widerstand), 8.150 Punkte (Allzeithoch)

Unterstützungen: 6.900 Punkte, 6.800 Punkte (horizontale Unterstützungen), 6.890 Punkte (mittelfristiger Aufwärtstrend), 6.650 Punkte (horizontale Unterstützung), 6.340-6.400 Punkte (ehemaliges mittelfristiges Ausbruchslevel), 6.300 Punkte (200-Tage-Linie), 6.000 Punkte (langfristiger Aufwärtstrend)

Eine Video-Chartanalyse zum DAX, in der auch ein interessantes Hebelprodukt vorgestellt wird, finden Anleger im "DAX Check", welcher täglich um 11.05 Uhr im Deutschen Anleger Fernsehen (DAF) zu sehen ist. Die Sendung ist auch in der Video-Rubrik unten auf der Homepage des AKTIONÄRS sowie im Videoportal des DAF abrufbar.