+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
08.04.2014 Marion Schlegel

DAX-Check: Vorsicht – Talfahrt geht weiter

-%
DAX

Der DAX hat am Dienstagmittag seine Verluste ausgeweitet und ist zuletzt um ein Prozent auf 9.415,00 Punkte gefallen. An den US-Börsen deutet sich erneut eine schwächere Eröffnung an und dies belaste auch den deutschen Leitindex, sagten Börsianer mit Blick auf den nachgebenden Dow-Future. "Die Händler haben weiterhin keinen Appetit auf Risiko", meinte Marktanalyst Craig Erlam vom Broker Alpari UK. Derzeit lasteten viele Faktoren auf den Kursen. Beispiele seien die enttäuschenden Konjunkturdaten aus den USA, die Unruhen in der Ostukraine, die wirtschaftliche Abschwächung in China oder die geringen Erwartungen an die US-Berichtssaison.

Foto: Börsenmedien AG

Stoppkurs erreicht

Technisch betrachtet gibt es nun erste Warnzeichen für den DAX. Nachdem das Zwischenhoch bei 9.720 Punkten nur temporär, aber nicht nachhaltig überwunden werden konnte, könnte sich ein sogenanntes Dreifach-Top herausbilden. Dies würde bedeuten, dass der deutsche Aktienmarkt seine Konsolidierung fortsetzt und wieder in Richtung 9.000-Punkte-Marke tendiert. Im Zuge der laufenden Korrektur hat der empfohlene Turbo-Long mit der WKN DZP 26T seinen Stoppkurs bei 10,80 Euro erreicht. Er wurde mit einem Gewinn von gut 47 Prozent verkauft. Vor einem Neueinstieg sollten Anleger nun erst eine Beruhigung der Lage abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8