Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
06.06.2014 Marion Schlegel

DAX-Check: Nächster Angriff auf 10.000 – Commerzbank und Deutsche Bank bewegen den Index

-%
DAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat in Erwartung der offiziellen US-Arbeitsmarktdaten am Freitag Gewinne verbucht, die auch nach der offiziellen Verkündung verteidigt werden konnten. Kurzzeitig ging es sogar noch einmal über die Marke von 10.000 Punkten, die in der laufenden Woche erstmals in der Geschichte des DAX überwunden werden konnte. Die Erwerbslosigkeit in den USA ist im Mai überraschend unverändert geblieben. Die Arbeitslosenquote hielt sich zum Vormonat konstant bei 6,3 Prozent, wie das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Bankvolkswirte hatten einen leichten Anstieg auf 6,4 Prozent erwartet.


Die Tagesgewinner
Den DAX ordentlich unter die Arme gegriffen haben am Freitag die starken Performances der Bankentitel. Die Aktien der Commerzbank und der Deutschen Bank führen die Gewinnerliste des deutschen Leitindex deutlich an. Die Commerzbank gewinnt gut drei Prozent auf 12,17 Euro und hat damit auch eine charttechnisch wichtige Hürde überspringen können. Hier kursieren Übernahmespekulationen durch die französische Bank Societe Generale und die spanische Santander. Die Deutsche Bank legt mehr als zwei Prozent zu. 


Gewinne laufen lassen
Die Zeichen beim DAX stehen weiter auf grün. Der nachhaltige Sprung über die 10.000er-Marke dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Anleger bleiben deswegen im empfohlenen Mini-Long mit der WKN DZP 8FV (Kaufkurs: 9,56 Euro) investiert, ziehen den Stopp zur Absicherung aber auf 9.740 Punkte oder 10,45 Euro nach. 


(Mit Material von dpa-AFX)

Verfolgen Sie täglich kurz nach 11:00 Uhr den DAX-Check der AKTIONÄR-Experten beim Deutschen Anleger Fernsehen! (Hier klicken)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0