13.02.2014 Thomas Bergmann

DAX-Check: Gewinnmitnahmen zum Auftakt

-%
DAX
Trendthema

Der Erholungsrallye im DAX dürfte am Donnerstag zunächst etwas der Schwung ausgehen - trotz der starken Commerzbank-Zahlen. Der XDAX notiert knapp eine halbe Stunde vor dem Börsenstart im Bereich von 9.500 Punkten. Der Rückgang um 100 Punkte gegenüber dem Hoch vom Mittwoch überrascht nicht, hatte sich der deutsche Leitindex in den vergangenen fünf Handelstagen um mehr als fünf Prozent von seinem vorangegangenen Korrekturtief erholt.

Nach dem jüngsten Anstieg hätten bereits die US-Börsen am Vorabend an Dynamik verloren, sagte Stratege Chris Weston vom Broker IG. Auch in Asien federten die Kurse wieder etwas zurück. Die Indizes hätten technische Widerstände angelaufen und es fehlten die Katalysatoren für weitere Gewinne. Die Vorgabe ist entsprechend negativ: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones verlor  0,33 Prozent seit dem Xetra-Schluss am Vortag. Am deutschen Aktienmarkt stehen zunächst einige Unternehmenszahlen im Fokus, bevor am Nachmittag US-Konjunkturdaten weitere Impulse geben könnten.

Widerstand zu stark

Der DAX war am Mittwoch bis auf 9.594 Punkte gestiegen und hatte damit nahezu punktgenau den horizontalen Widerstand bei 9.600 Zählern erreicht. Aufgrund der fehlenden Impulse ist es durchaus möglich, dass der Blue-Chip-Index auf das alte Ausbruchsniveau bei 9.425 Punkten zurückfällt (siehe DAX-Check am Mittwoch). 

DER AKTIONÄR ist aktuell long im DAX mit dem Turbo-Optionsschein mit der WKN DZP 3M4. Die Position befindet sich 30 Prozent im Plus. Der Stopp wurde auf 10,10 Euro nachgezogen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4