07.11.2014 Werner Sperber

Continental: Gut, aber nicht blendend; Börsenwelt Presseschau II

-%
DAX
Trendthema

Die Experten des Zertifikatejournals verweisen auf das Umsatzwachstum der Continental AG im dritten Quartal des laufenden Jahres; allerdings auch auf die Abschreibungen von 334 Millionen Euro und belastende Aussagen des Vorstandes. Das Gemeinschaftsunternehmen mit dem südkoreanischen Energie-Konzern SK Innovation zur Herstellung von Batterien ist aufgrund des sich verschärfenden Wettbewerbs beendet worden, weil die Zusammenarbeit "keine wirtschaftliche Grundlage" mehr habe. Die Investitionen für das Batterie-Geschäft seien bereits stark gesenkt worden. Allgemein entwickle sich das Geschäft mit der Elektromobilität nicht so rasch wie erhofft. Deswegen werden die Aktivitäten dafür im Konzern generell zurückgefahren. Das Kerngeschäft des Automobile-Zulieferbetriebes läuft dagegen weiter gut, weshalb der Vorstand die Ziele für das Gesamtjahr bestätigte und der Aktienkurs stieg. Da der Nettoschuldenstand von 5,5 auf 3,9 Milliarden Euro sank, spekulieren einige Anleger auf neue Übernahmen. Zudem hat sich das Chartbild verbessert. Deshalb sollten Anleger das am 23. September 2015 fällige Bonus-Zertifikat (WKN DT2 E2R) der Deutschen Bank auf die Continental AG kaufen. Die Bank zahlt 160 Euro zurück, wenn die Aktie stets mehr als 130 Euro gekostet hat.