14.11.2014 Werner Sperber

Continental fliegt grad aus der Kurve; Börsenwelt Presseschau I

-%
Continental
Trendthema

Die Experten von Platow Derivate verweisen auf die Zahlen der Continental AG für das dritte Quartal des laufenden Jahres. Die haben die Schätzungen der Analysten erreicht oder sogar übertroffen. Der Vorstand machte Hoffnung darauf, die Ziele für das Gesamtjahr vielleicht sogar leicht überbieten zu können sowie die derzeitigen Probleme mittelfristig in den Griff zu bekommen. Die Analysten blieben vor allem für langfristig orientierte Anleger zuversichtlich und geben weiterhin Kursziele von 165 bis 200 Euro aus. Im Chartbild ist allerdings ein seit März 2014 gültiger Abwärtstrend zu erkennen. Diese Korrektur gefährdet den jahrelangen steilen Anstieg nicht, dennoch belief sich das Minus bereits auf etwa 25 Prozent. Nach der Vorlage der Zahlen erholte sich die Notierung, scheint aber nun wieder zu sinken, da alles Positive wohl schon im Kurs verarbeitet ist. Die langfristige Aufwärtstrendlinie ist immer noch unterschritten und der kurzfristige Abwärtstrend immer noch gültig. Deshalb dürfte die Notierung zunächst wieder wohl bis zum Jahrestief bei 136 Euro sinken. Risikobereite Anleger sollten entsprechend den endlos laufenden Put-Optionsschein (WKN DT6 ZG0) der Deutschen Bank auf die Continental AG kaufen, der mittlerweile ins Musterdepot eingebucht worden ist. Der Schein ist mit einer Basis bei 174,38 Euro, einer Totalverlust-Schwelle bei 165,80 Euro und einem Hebel von derzeit 7 ausgestattet.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4