19.05.2016 Werner Sperber

Cancom: Riskante 80 Prozent

-%
Bank Knock-Out COK

Die Fachleute des Aktionärsbrief freuen sich über die Wachstumszahlen von Cancom im ersten Quartal des laufenden Jahres. Der Umsatz des Informationstechnologie-Unternehmens stieg um 18,4 Prozent auf 235 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte im Jahresvergleich um 50,5 Prozent auf 16,1 Millionen Euro zu. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat sich auf 10,9 Millionen Euro etwas mehr als verdoppelt. Der Gewinn je Aktie aus dem fortzuführenden Geschäft hat sich auf 0,43 Euro beinahe verdoppelt. Analysten schätzen den Umsatz für das laufende Jahr auf erstmals mehr als eine Milliarde Euro und geben den „fairen Wert“ der Aktie mit bis zu 57 Euro an.

Risikobereite Anleger sollten deshalb den endlos laufenden Call-Optionsschein (WKN DL0ZJG) der Deutschen Bank auf Cancom kaufen und ihr Investment bei 1,07 Euro absichern. Der Schein ist mit einer Basis bei 35,28 Euro, einer Totalverlust-Schwelle bei 38,80 Euro und einem Hebel von derzeit 3,9 ausgestattet.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0