Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
09.07.2021 Fabian Strebin

Vergessen Sie Amazon: Das sind die nächsten Wachstumsstars im E-Commerce

-%
S&P 500

Die Analysten der Bank of America haben "führende" Online-Shopping-Aktien identifiziert, die auf Wachstumskurs sind, während sie eine neue Ära des E-Commerce anbrechen sehen. Die Analysten der Bank wählten europäische Aktien aus, die von neuen Geschäftsmodellen wie Marktplätzen profitieren sollten, die ihnen über Nacht den Zugang zu einer "riesigen" Anzahl neuer Kunden ermöglichen, und bezeichneten solche Firmen als "Pioniere" in diesem Bereich. DER AKTIONÄR stellt die Titel vor.

Die Coronavirus-Pandemie beschleunigte die Verlagerung hin zum Online-Einkauf von Mode, die sich laut Bank of America (BofA) fortsetzen wird. Die Analysten bevorzugen daher Einzelhändler, die eine Kombination aus Eigenmarken, Fremdmarken und E-Commerce-Lösungen anbieten können, die sie an andere Unternehmen verkaufen. Das berichtet CNBC bezugnehmend auf eine aktuelle Studie.

Marktplätze im Fokus

"Marktplatz-Modelle befinden sich noch in einem frühen Stadium, und obwohl sich ihre Rentabilität mit zunehmender Skalierung kontinuierlich verbessert, ist sie im Moment noch recht niedrig", so die Analysten um Geoffroy de Mendez. Aber diejenigen, die solche Modelle übernehmen könnten, würden wahrscheinlich zu "Gewinnern" werden, fügte BofA hinzu.

"Wir sehen, dass sich die Anbieter von Online-Bekleidung aktiv weiterentwickeln, um in einer Welt nach der Pandemie neue Hebel für das Wachstum zu finden. Dies geschieht durch Veränderungen im Geschäftsmodell, aber auch durch den Eintritt in neue Kategorien und M&A ", so die Analysten. BofA sagte, dass die Veränderungen schnell geschehen würden, was sich auf die "Ertragskraft" auswirke und "langfristige Führer" schaffe.

Alibaba steigt bei Farfetch ein

Das britisch-portugiesische Unternehmen Farfetch, das mit seinem Marktplatzmodell, eigenen Marken und E-Commerce-Lösungen für andere Firmen "alle Kästchen ankreuzt" ist einer der Favoriten der Bank. "Die Partnerschaft mit Alibaba könnte Farfetch helfen, in China zu wachsen", fügten die Analysten hinzu und verwiesen auf einen Deal, bei dem das chinesische Unternehmen im November zusammen mit dem Luxuskonzern Richemont 1,1 Milliarden Dollar in Farfetch investierte. Die Aktie hat ein Aufwärtspotenzial von 50 Prozent, schätzte BofA.

Boohoo ist auch dabei

Boohoo ist ein Pick für "schnelles Wachstum, das Engagement bei Neueröffnungen und die Übernahme von Debenhams", so die Analysten, die sich auf den Kauf des Namens und der Website des britischen Kaufhauses im Januar beziehen.

BOOHOO GR. LS (WKN: A1XFBJ)

"Wir glauben, dass die Boohoo-Aktie eine signifikante Wertsteigerung erfahren wird, da die operative Leistung weiterhin gut ist und die Bedenken über ESG (Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren) und die Lieferkette verblassen", erklärte BofA. Boohoo beendete im März die Zusammenarbeit mit einigen Lieferanten, nachdem die britische Zeitung The Sunday Times eine Untersuchung über schlechte Arbeitsbedingungen durchgeführt hatte. Die Aktie hat ein potenzielles Aufwärtspotenzial von 47 Prozent, sagte die Bank.

Top-Pick in Europa ist Zalando

Das deutsche E-Commerce-Unternehmen Zalando hat laut BofA ein mögliches Aufwärtspotenzial von 36 Prozent und wird als "der beste Spieler in der europäischen Online-Kleidungslandschaft" bezeichnet. "Sein Großhandelsgeschäft ist jetzt viel größer als das der Konkurrenz, aber noch wichtiger ist, dass wir glauben, dass Zalandos Schritt in das Marktplatzmodell ein starker Erfolg ist, der der Gruppe helfen wird, die Peers in Zukunft zu übertreffen", schrieben die Analysten.

Zalando (WKN: ZAL111)

Hut Group muss auch mit

The Hut Group ist auch ein Tipp für die Bank of America. Das britische Unternehmen besitzt und betreibt Marken und Webseiten wie die Schönheitsseite Lookfantastic, die Hautpflegefirma Espa sowie Hotels - in denen es auch seine Produkte verkauft. BofA sagte, dass das Unternehmen mit seiner Mischung aus eigenen Marken, Großhandel und E-Commerce-Lösungen für andere Unternehmen "ein wichtiger Enabler" für die Verlagerung auf den Online-Verkauf sein wird.

Hier spielt die Musik

"Wir denken, dass dies erst der Anfang ist und führende Player wie Zalando oder Farfetch bereits zusätzliche Dienstleistungen wie Fulfillment, Daten oder Marketing anbieten - und damit starke (und profitable) Verbindungen mit Marken und Einzelhändlern aufbauen", so die Analysten. Die Experten schätzten, dass der Online-Markt für Bekleidung und Schuhe im Jahr 2019 einen Wert von 301 Milliarden Euro (356 US-Dollar) erreichte und mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 13 Prozent auf 701 Milliarden Euro bis zum Jahr 2025 wachsen wird.

DER AKTIONÄR hatte Zalando im März 2020 empfohlen, wurde dann aber mit hohem Gewinn ausgestoppt. Seit der Empfehlung vom April liegt die Aktie 20 Prozent vorne. Die Investmentstory von Zalando ist noch längst nicht ausgereizt. Der Wert bleibt ein Kauf.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0