Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Fashionette
08.03.2021 Carsten Kaletta

Fashionette-Aktie über Gebühr abgestraft

-%
Fashionette

Nach dem Rekordhoch der Fashionette-Aktie Ende Januar müssen die Anleger nun mit dem niedrigsten Kursniveau der noch jungen Börsengeschichte leben. Die Papiere des Online-Händlers für luxuriöse Modeaccessoires sackten vom Bestwert bei 39,75 Euro inzwischen um über 30 Prozent auf 27,00 Euro ab. Dennoch bleibt DER AKTIONÄR auf lange Sicht zuversichtlich.

Kurzer Rückblick: Ausgegeben wurden die Fashionette-Aktien Ende Oktober inmitten der Corona-Krise zu je 31 Euro und bescherten den Anlegern im Zuge des Online-Shopping-Booms schnell einen deutlichen Buchgewinn. Aktuell herrscht bei den Corona-Gewinnern insgesamt aber eher Moll-Stimmung, und die Anleger favorisieren derzeit Werte, die von einer Lockerung der Restriktionen in der Corona-Pandemie profitieren.

Dabei ist der aktuelle Kursrückgang aus Sicht des AKTIONÄR überzogen, denn das Düsseldorfer Modeunternehmen ist profitabel und zudem auf gutem Wachstumskurs. Die vorläufigen 2020er-Zahlen haben bereits angedeutet, wo die Reise beim Börsen-Newcomer hingehen kann. So stiegen die Erlöse um rund 29 Prozent auf 94 Millionen Euro und übertrafen damit die Analystenerwartungen. Das Plus resultiere vor allem aus einem starken Neukundenwachstum (plus 63 Prozent), dem gelungenen Vorstoß in weitere Produktkategorien sowie einem Zuwachs in neuen Märkten.

So seien im vierten Quartal bereits dynamisch ansteigende Umsätze aus dem neu erschlossenen niederländischen Markt eingeflossen. Und Fashionette plant mit den erlösten Mitteln aus dem Börsengang, die "geografische Expansion zu beschleunigen". Auch das Marketing wolle man im Sinne des Wachstumskurses einsetzen. Das Ziel: führende Online-Plattform für Luxus-Modeaccessoires in Euro zu werden. 

Dabei dürfte der Mega-Trend zu mehr Online-Shopping den Düsseldorfern in die Karten spielen. Für den europäischen Online-Luxusgütermarkt wird  für die Jahre 2020 bis 2025 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 17 Prozent prognostiziert. Bis dahin soll sich überdies laut Marktforschern der Anteil der Internet-Käufe von Luxusmode von derzeit 15 Prozent auf 30 Prozent verdoppeln.

Fashionette (WKN: A2QEFA)

Bei der Fashionette-Aktie erscheint der jüngste Kursrückgang übertrieben. DER AKTIONÄR ist für den Online-Modehändler aus den dargelegten Gründen weiterhin positiv gestimmt. Zudem ist der Titel mit einem 2021er-KUV von 1,4 günstig bewertet. Investierte Anleger bleiben in jedem Fall dabei. Beachtenswert ist allerdings der Stopp-Kurs bei 24,00 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.