11.09.2019 Lars Friedrich

Adidas: Aktie billiger kaufen als die Profis

-%
Adidas
Trendthema

So schwer ist es für Privatanleger manchmal gar nicht, den eigenen Aktienbestand zu günstigeren Konditionen aufzustocken als institutionelle Käufer. Bei Adidas bietet sich gerade eine dieser Gelegenheiten. Um das zu erkennen, reicht ein Blick auf die jüngste Mitteilung des Unternehmens und ein Blick auf den aktuellen Kurs der Aktie.

Zuletzt notierten die Anteile des Sportartikelherstellers bei 268,40 Euro. Wer zu diesem Preis seine Position aufbaut oder vergrößert, kommt günstiger an die Aktien als Adidas selbst. Im Rahmen seines laufenden Aktienrückkaufprogramms hat das Unternehmen diese Woche bekanntgegeben, dass vom 2. bis 6. September insgesamt 78.013 Anteile zu einem Durchschnittskurs von 272,39 erworben wurden.

Freilich hat Adidas auch zuvor bereits eigene Aktien zurückgekauft – zu noch günstigeren Preisen. Insgesamt wurden seit Januar 2019 durch vom Unternehmen beauftragte Banken im Xetra-Handel bereits mehr als 2,3 Millionen Adidas-Anteile erworben. Diese werden anschließend vom Markt genommen, wodurch sich die Kennziffern pro Aktie verbessern.

Insgesamt sollen allein im laufenden Jahr für 800 Millionen Euro Adidas-Aktien zurückgekauft werden.

Adidas (WKN: A1EWWW)

Treue AKTIONÄR-Leser konnten Adidas übrigens noch viel günstiger bekommen: Bereits zu Kursen unter 200 wurde zum Einstieg geraten. Trost für Neueinsteiger: Die Aktie ist eine laufende Empfehlung. Langfristig hält DER AKTIONÄR Kurse von mehr als 300 Euro für realistisch. Der aktuelle Rücksetzer bietet zumindest die Chance, eine erste Position etwas unter dem Allzeithoch aufzubauen.