++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
18.06.2020 Andreas Deutsch

Zalando: Erst Kinnevik-Schock, jetzt diese Top-Meldung

-%
Zalando

Zalando rechnet mitten in der Corona-Krise mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und operativem Gewinn. Die tatsächliche Entwicklung zu Ende gehenden im zweiten Quartal liege "deutlich" über den mittleren Erwartungen von Analysten, so das Unternehmen. Die Zalando-Aktie legt in einer ersten Reaktion sechs Prozent zu.

Ein Grund für die Steigerungen sei ein verändertes Einkaufsverhalten der Kunden, so Zalando.

Vom Unternehmen befragte Branchenexperten hatten beim Bruttowarenvolumen mit einer Steigerung von 19 Prozent gerechnet. Für den Umsatz hatten sie einen Zuwachs von 16 Prozent im Auge.

Der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn (bereinigtes EBIT) sollte nach ihren Erwartungen auf 104 Millionen Euro gestiegen sein. Im Vorjahreszeitraum hatte Zalando ein bereinigtes EBIT von 102 Millionen Euro erzielt. Das Unternehmen will erste Zahlen zum jüngsten Geschäftsverlauf am 16. Juli veröffentlichen.

Das Unternehmen will erste Zahlen zum jüngsten Geschäftsverlauf am 16. Juli veröffentlichen. Der komplette Quartalsbericht soll am 11. August vorliegen.

Zalando (WKN: ZAL111)

Während viele klassische Modehändler um ihre Existenz kämpfen, zeigt sich am Donnerstag wieder einmal, wie gut Zalando in der Krise unterwegs ist. In den kommenden Jahren werden die Berliner noch mehr Marktmacht gewinnen, da bis 2025 wohl jedes fünfte Modegeschäft für immer verschwinden wird. An der Börse ist die Kinnevik-Platzierung schon vergessen, der Blick geht nach vorne. Kursziel des AKTIONÄR: 75 Euro.  

(Mit Material von dpa-AFX)