Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG
26.02.2016 Florian Söllner

Xing-CEO mit Kampfansage an LinkedIn: „Wir sind absolut überzeugt, dass wir Marktführer bleiben“

-%
DAX

Die Nummer 1 zu sein, ist essenziell – Jobsuchende und Unternehmen entscheiden sich meist für das größte Business-Portal, da sich hier mehr potenzielle Partner, Kunden und Kontakte tummeln. US-Marktführer LinkedIn will daher auch im deutschsprachigen Raum den Markt dominieren. Doch noch hat Xing die Nase vorn. Insgesamt haben sich im vergangenen Jahr 1,6 Millionen neue Mitglieder auf der Plattform registriert. Die Gesamtnutzerbasis beträgt mittlerweile 10,1 Millionen. Aber auch LinkedIn dürfte im DACH-Bereich bereits knapp acht Millionen User vereinen.

"Wachsen stärker"
DER AKTIONÄR hat nun bei Xing-Chef Thomas Vollmoeller nachgefragt. Wie gefährlich sind Konkurrenten wie LinkedIn? Vollmoeller gibt sich kämpferisch: „Wir sind absolut überzeugt, dass wir Marktführer bleiben. Wir wachsen stärker als unsere Wettbewerber. Unsere Angebote sind auf den deutschsprachigen Raum zugeschnitten und wir sind nicht nur für Jobsuchende und Personaler, sondern eigentlich für alle Wissensarbeiter nicht mehr wegzudenken.“

 

 Xing-Aktie in Gefahr
Wie schneidet die Xing-Aktie wirklich im Duell mit LinkedIn ab? Und wie wirkt sich der Crash der LinkedIn-Aktie auf den weiteren Kursverlauf der deutschen Internetaktie aus? Lesen Sie alle Details und das komplette Interview in der am Freitagabend erscheinenden neuen AKTIONÄR-Ausgabe.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8