Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Börsenmedien AG
13.03.2017 Thomas Bergmann

Woche der Wahrheit für den DAX: ZEW, Fed, Niederlande, Hexensabbat

-%
DAX

Nachdem beim DAX der Ausbruch auf ein neues Allzeithoch bisher fehlgeschlagen ist, könnte es in der neuen Woche einen neuen Anlauf geben. Kurstreiber gibt es in den nächsten Handelstagen genug. Neben der Fed-Entscheidung stehen unter anderen die Parlamentswahlen in den Niederlanden sowie der ZEW-Index auf der Agenda.

Zinsschritt erwartet

Am Dienstag und Mittwoch tagt die US-Notenbank Federal Reserve. Experten sind sich einig, dass die Zeit reif ist für einen weiteren Zinsschritt. "Es würde negativ überraschen, wenn dieser nicht kommt", zeigt sich Dirk Rogowski, Geschäftsführer von Veritas Investment, überzeugt. Zu gut läuft die US-Wirtschaft, der Arbeitsmarkt befindet sich nahe der Volkswirtschaft.

Am Mittwoch wird Fed-Chefin Janet Yellen die Entscheidung bekannt geben. Am gleichen Tag wird in den Niederlanden ein neues Parlament gewählt. Baader-Bank-Experte Robert Halver sieht für DAX & Co keine Gefahren, da er nicht damit rechnet, dass eine eurofeindliche Regierung das Ruder übernimmt.

Hexensabbat am Freitag

Auf Konjunkturseite werden der ZEW-Index am Dienstag sowie der Philly-Fed-Index für März am Donnerstag interessant. Für Freitag stehen die Industrieproduktionsdaten für Februar und die von der Universität Michigan ermittelte Stimmung der US-Konsumenten für März auf der Agenda.

Am gleichen Tag ist zudem noch großer Verfallstag an der Terminbörse Eurex. Dies könnte ebenfalls für Bewegung beim DAX sorgen.

Charttechnisch betrachtet läuft eine gesunde Konsolidierung nach dem starken Anstieg der letzten Wochen. Ein neues Kaufsignal entstünde bei Schlusskursen oberhalb von 12.070 Punkten. Nach unten verläuft eine massive Unterstützung bei 11.500. Wer den Turbo-Optionsschein mit der WKN DGK3M5 im Depot, hält weiter daran fest.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0