06.02.2019 Alfred Maydorn

Wirecard: Viel Lärm um (fast) nichts, Aktie zurück auf 170 Euro?

-%
Wirecard
Trendthema

Aus der heutigen Ausgabe von Maydorns Meinung: Was für ein Geschrei und Gezeter um die Aktie von Wirecard: Skandal, Betrug, Shortseller-Attacke, Fake-News – neue Schlagzeilen fast im Minutentakt. Dazu extreme Kursausschläge bei der Aktie. Kurzzeitig war eine Wirecard-Aktie am vergangenen Freitag für unter 100 Euro zu haben, nachdem noch wenige Tage zuvor 170 Euro gezahlt wurden. Aktuell sind es wieder um die 130 Euro. 

Und das alles wegen zwei Artikeln der Financial Times, die schreibt, dass es bei Wirecard zu finanziellen Unregelmäßigkeiten gekommen sei. Abgesehen davon, dass der Autor dieser Artikel nicht zum ersten Mal negativ über Wirecard schreibt und Wirecard die Vorwürfe dementiert, muss man sich Frage stellen, wie schlimm dieser vermeintliche „Skandal“ denn wirklich ist. Tatsächlich geht es um Umsätze von 6,9 Millionen Euro, bei denen es möglicherweise zu Manipulationen eines Mitarbeiters gekommen sein soll. 

Peanuts

6,9 Millionen Euro sind durchaus nicht wenig – so viel Geld hat nicht Mal der ehemalige VW-Chef Winterkorn als Abschiedsbonus bekommen. Aber für ein Unternehmen wie Wirecard mit einem jährlichen Umsatz von 2,1 Milliarden Euro im vergangenen Jahr sind 6,9 Millionen Euro nicht mehr als die viel zitierten „Peanuts“. Wir reden hier von gerade einmal 0,3 Prozent des Jahresumsatzes, um die so viel Bohei gemacht wird. 

Angst schafft Chance

Natürlich geht es auch um Vertrauen und um die Angst vor weiteren Short-Attacken – genau deswegen ist der Kurs der Aktie ja noch immer deutlich unter dem Niveau vor dem ersten FT-Artikel. Aber genau hier liegt eben auch die Chance. Sollten eben keine neuerlichen Negativ-Schlagzeilen auftauchen oder sonstige Hiobsbotschaften, dann dürfte sich der Kurs der Aktie sich in den kommenden Wochen wieder dem Ausgangsniveau annähern, also wieder in Richtung 170 Euro steigen. 

Vergleichsweise günstig

Wer also schon länger mit dem Gedanken spielt, sich ein paar Aktien von Wirecard ins Depot zu legen, der sollte den „Lärm um (fast) nichts“ und die vergleichsweise günstigen Kurse nutzen. Denn wirklich günstig ist Wirecard mit einem KGV von 25 natürlich auch nicht. Aber gute Aktien von wachstumsstarken Unternehmen sind bekanntlich nie „wirklich günstig“. 

Wenn Sie noch nicht zu den Lesern von Maydorns Meinung gehören, dann können Sie sich einfach über diesen Link in den Verteiler eintragen und bekommen Maydorns Meinung von Montag bis Donnerstag jeden Vormittag in Ihr E-Mail-Postfach. Maydorns Meinung ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.