13.12.2014 Jochen Kauper

Wirecard-Aktie: Der gute Newsflow reißt nicht ab

-%
Wirecard
Trendthema

Wirecard hat zuletzt den ohnehin positiven Newsflow noch einmal deutlich beschleunigt. Vor rund 14 Tagen übernahm Wirecard die Amara Technology mit Sitz in Kapstadt. Am Donnerstag gab der Zahlungsabwickler einen Zukauf in Neuseeland bekannt. Wirecard schluckt sämtliche Anteile an der GFG Group Limited mit Sitz in Auckland. Die GFG Group ist ein Anbieter von Payment Lösungen und Dienstleistungen. Die Produkte sind derzeit in mehr als 20 Ländern bei Kunden vornehmlich im Banken- und Telekommunikationsbereich im Einsatz.

Guter Deal 

Mehr als zwei Millionen Transaktionen werden täglich für über 25 Millionen Karten- und Konteninhaber über die GFG Systeme abgewickelt. "Wir freuen uns, die GFG in unsere Unternehmensgruppe aufzunehmen, die unsere Position in Neuseeland, Australien sowie Südostasien stärkt und das Produktportfolio des Wirecard Konzerns für weltweite Wachstumsmärkte erweitert", sagt Wirecard-Vorstand Markus Braun.

Abwarten 

Es bleibt dabei: Wirecard ist gut im Geschäft. Zuletzt hat die Firma mehrere gute Meldungen veröffentlicht. Die Aktie machte daraufhin einen gewaltigen Satz nach oben.  Nach wie vor sollten Anleger den steigenden Kursen nicht hinterher laufen. Betrachtet man das Chartbild, kann die Konsolidierung bis in den Bereich zwischen 33,50 Euro und 34 Euro gehen. Erst dann wird die Aktie wieder für einen Einstieg interessant.

 

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4