Zur Optionsschein-Empfehlung des Tages!
16.03.2020 Nikolas Kessler

Wirecard-Aktie: Das ist ganz stark!

-%
Wirecard

Die Aktie von Wirecard ist am Montagmorgen erneut mit einem deutlichen Minus in den Handel gestartet und bei 79,68 Euro auf ein neues Tief seit Ende 2017 gefallen. Im Laufe des Nachmittags konnte das Papier die Verluste jedoch vollständig ausgleichen. Unterstützung liefert dabei auch eine neue Kaufempfehlung.

Markus Jost vom Analysehaus Independent Research – bislang einer der wenigen Wirecard-Skeptiker unter den Analysten – hat die Aktie am Montag von „Halten“ auf „Kaufen“ hochgestuft. Positiv wertet er dabei vor allem zwei Faktoren:

Im Hinblick auf die Bilanz-Vorwürfe der Financial Times entlaste der Zwischenbericht zur Sonderprüfung durch KPMG das Unternehmen. Zudem sollten sich die Auswirkungen der aktuellen Coronavirus-Krise für Wirecard in Grenzen halten. Entsprechend hatte sich kürzlich auch Vorstandschef Markus Braun geäußert – mehr dazu lesen Sie hier.

Trotz Kursziel-Senkung viel Potenzial

Wegen der erheblichen Unsicherheiten an den Märkten hat der Analyst seine Prognosen dennoch etwas zurückgeschraubt und sein Kursziel in der Konsequenz von 150 auf 120 Euro gesenkt. Vom heutigen Mehrjahrestief entspricht allerdings auch das noch rund 50 Prozent Kurspotenzial. 

Wirecard (WKN: 747206)

Hoffnung auf ein Comeback

Am Montag hat die Wirecard-Aktie ihre anfänglichen Gewinne vollständig ausgeglichen und gehört nun mit rund 1,2 Prozent Plus zu den wenigen Gewinnern im DAX. In Zeiten von Corona-Panik und Aktien-Crash ist das starke Intraday-Reversal der Wirecard-Aktie überaus positiv zu werten – es weckt Hoffnungen auf eine baldige Gegenbewegung. Mutige Anleger können bei einer Bodenbildung ihren Einstand verbilligen. 

Mit Material von dpa-AFX. 

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.