10.10.2019 Nikolas Kessler

Wirecard: Aktie bleibt ein Kauf, aber…

-%
Wirecard
Trendthema

Nach dem Kapitalmarkttag und der Anhebung der Ziele bis 2025 haben sich in den letzten Tagen zahlreiche Analysten zur Wirecard-Aktie geäußert. Das Echo war überwiegend positiv, doch ausgerechnet Dauerbulle Goldman Sachs wird nun etwas vorsichtiger.

Analyst Mohammed Moawalla geht in seiner Studie zwar weiterhin davon aus, dass Wirecard in Zukunft besser als die Branche insgesamt abschneiden werde. Es gebe inzwischen allerdings attraktivere Investmentchancen innerhalb des Payment-Sektors.

Das ist der neue Favorit

In der Folge hat er zwar seine Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 230 Euro bestätigt, die Wirecard-Aktie jedoch von seiner Auswahlliste „Conviction Buy List“ gestrichen. Einen neuen Favoriten hat der Goldman-Experte auch gleich gekürt: den niederländischen Zahlungsabwickler Adyen.

Die Papiere des Wirecard-Rivalen wurden im Gegenzug auf die „Conviction Buy List“ gesetzt und das Kursziel von 800 auf 960 Euro erhöht. Damit traut Moawalla der Adyen-Aktie zwar nun satte 57 Prozent Kurspotenzial zu – aber immer noch weniger als Ex-Favorit Wirecard. Dort signalisiert das Kursziel sogar knapp 63 Prozent Luft nach oben.

Fairer Wert: 120 oder 270 Euro?

Die übrigen Analysten sahen sich derweil in ihren bisherigen Einschätzungen zu Wirecard bestätigt – positiv wie negativ:

Die Experten von Bank of America ließen sich durch die Prognoseerhöhung und die Aussagen des Top-Managements nicht umstimmen. Sie bestätigten ihr „Underperform“-Rating für die Wirecard-Aktie mit einem fairen Wert von 120 Euro – rund 15 Prozent unter dem aktuellen Kurs.

Ganz anders bewertet die Lage derweil die Privatbank Hauck & Aufhäuser. Analyst Simon Bentlage hat seine Kaufempfehlung am Mittwoch bestätigt und das Kursziel von 240 auf 270 Euro angehoben. Damit ist er nahezu genauso bullish wie Richard-Maxime Beaudoux von Société Générale, der die Wirecard-Aktie weiterhin mit einem fairen Wert von 271 Euro zum Kauf empfiehlt.


Wirecard (WKN: 747206)

Auch wenn speziell der Goldman-Sachs-Kommentar am Donnerstag für Verunsicherung und erneute Kursverluste sorgt: DER AKTIONÄR bleibt für die weitere Entwicklung von Wirecard positiv gestimmt. Speziell im direkten Vergleich mit Adyen (KGV 2019: 88) bietet Wirecard (KGV 2019: 32) eine nahezu moderate Bewertung und ein attraktiveres Chance-Risiko-Verhältnis. 

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Mit Material von dpa-AFX.