21.03.2017 Thomas Bergmann

WCM-Zahlen in line - kommt jetzt die Übernahme?

-%
DAX
Trendthema

Der auf den Bereich Gewerbe spezialisierte Immobilienkonzern WCM hat seine endgültigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 vorgelegt und damit die Erwartungen der Experten erfüllt. Erstmals seit dem Neustart wird das Unternehmen auch wieder eine Dividende ausschütten. Viel spannender ist jedoch die Frage, was DIC Asset (DIC) mit WCM plant. DIC hat vor Kurzem seine Beteiligung aufgestockt und sich weiter der 30-Prozent-Hürde genähert.

WCM hat operativ 18,0 Millionen Euro verdient und damit den Wert des Vorjahres mehr als verdoppelt. 2017 erwartet Vorstand Stavros Efremidis einen Anstieg der Funds from Operations (FFO) auf 23 bis 24 Millionen Euro. Die Dividende für 2016 soll sich auf rund sieben Cent belaufen, für 2017 sollen erneut mindestens 50 Prozent der FFO ausgeschüttet werden.

Übernahme noch im 2. Quartal?

Während sich die Zahlen gut lesen, spekuliert man in Anlegerkreisen über eine Übernahme durch DIC. Die Frankfurter stockten ihre Beteilung an WCM vor Kurzem auf über 25 Prozent auf, womit sich der Verlustvortrag, den WCM mit sich herumträgt (circa 500 Millionen Euro) entsprechend reduziert. Dieser Schritt ist eigentlich nur dann nachzuvollziehen, wenn DIC auch den letzten Schritt geht und seinen Anteil auf über 30 Prozent aufstockt und folglich ein Übernahmeangebot abgibt.

Für den Fall, dass sich im Zuge dessen die Beteiligungsquote auf über 50 Prozent erhöht, würde der Verlustvortrag komplett wegfallen. Doch selbst dieses Szenario werden sich die DIC-Vorstände genau durchgerechnet haben.

Ansonsten bliebe WCM eine - wenn auch lukrative - Finanzbeteiligung, was aus strategischer Sicht nicht sinnvoll ist. Nur wenn die beiden Unternehmen auch zusammengehen, lassen sich Synergiepotenziale heben und damit der Shareholder Value steigern.

Spannung steigt

WCM-Aktie ist ein top-geführtes, das allerdings schon gut bewertet ist. Soll der Kurs wieder richtig anspringen, müsste a) WCM ein interessantes Portfolio kaufen oder b) DIC endlich Nägel mit Köpfen machen. Da beides durchaus zeitnah vorstellbar ist, ist ein WCM-Trade nicht das Schlechteste.

Vermögensaufbau leicht gemacht

Autor: Schwarzer, Jessica
ISBN: 9783864702853
Seiten: 244
Erscheinungsdatum: 02.12.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: Artikel als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen sowie eine Leseprobe und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Keine Hektik, kein Zocken: ein Ratgeber für den entspannten Weg zum eigenen Vermögen. Die renommierte Geldanlage-Expertin des Handelsblatts erklärt, wie Anleger ihr Geld ohne großen Zeitaufwand oder hohe Kosten clever anlegen und ihr Vermögen mehren – und trotzdem gut schlafen können. Geldanlage muss nicht kompliziert sein. Sie kann sogar ganz einfach sein. Mit Indexfonds und ETFs wird der Vermögensaufbau ganz einfach. Jessica Schwarzer zeigt, wie sich jeder erfolgreich selbst um seinen Vermögensaufbau kümmern kann, ohne dazu Wirtschaft studieren oder Unmengen an Zeit investieren zu müssen.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4