Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Hexagon
30.09.2021 Michel Doepke

Wasserstoff-Aktie Hexagon Purus: Übernahme der Wystrach GmbH – das müssen Sie jetzt wissen

-%
HEXAGON PURUS ASA NAVNE-AKSJER NOK -,10

Paukenschlag am Monatesende: Die norwegische Hexagon Purus will die Wystrach GmbH übernehmen. Dabei handelt es sich um einen System- und Lösungsanbieter für die Speicherung und den Transport von komprimierten Gasen mit einer jahrzehntelangen Erfahrung. Die Transaktion hievt Hexagon Purus auf ein neues Level.

Der Kaufpreis beträgt bis zu 43,3 Millionen Euro (basierend auf einem Unternehmenswert von 50,0 Millionen Euro). 35 Prozent des Preises wird beim Abschluss der Transaktion in bar fällig, der für das vierte Quartal 2021 erwartet wird. Weitere 35 Prozent werden in Form von Aktien zum Ausgabepreis von 33,40 Norwegische Kronen (3,28 Euro) beglichen. Der gestrige Schlusskurs der Aktie von Hexagon Purus lag mit 28,10 Kronen deutlich darunter.

Hexagon Purus

Die Wystrach GmbH hat viele namhafte Kunden aus den Bereichen Mobilität und Industrie zu bieten, darunter Daimler, Air Liquide oder Linde. Die Produkte des Unternehmens kommen unter anderem auch im Coradia iLint, dem Wasserstoff-Zug von Alstom, zum Einsatz.

Die Wystrach GmbH erzielte im letzten Jahr Erlöse in Höhe von gut 28 Millionen Euro, unter dem Strich stand ein Nettogewinn von gut einer Million Euro in den Büchern.

HEXAGON PURUS ASA NAVNE-AKSJER NOK -,10 (WKN: A2QKGG)

Mit der Übernahme der Wystrach GmbH erweitert Hexagon Purus das bestehende Produktportfolio zu einem fairen Kaufpreis. In den letzten Monaten haben der Abspaltung von Hexagon Purus allerdings die Impulse gefehlt. Interessierte Anleger setzen sich den spekulativen, aber gleichzeitig auch hochinteressanten Wert auf die Watchlist.

Hexagon Purus befindet sich auch im E-Wasserstoff Europa Index. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.