++ Krypto-Zock 2.0 ++
Foto: Shutterstock
04.03.2021 Andreas Deutsch

Walt Disney macht dicht – der Schritt ist logisch

-%
Walt Disney

Walt Disney will seine Präsenz im klassischen Einzelhandel deutlich reduzieren und sich dafür stärker aufs Online-Shopping konzentrieren. Der Anfang soll in diesem Jahr mit der Schließung von mindestens 60 Läden in Nordamerika erfolgen. Künftig will Disney auf den Ausbau seiner E-Commerce-Plattform setzen.

Während der Pandemie habe sich das Geschäft ins Internet verlagert, erklärte Disney-Managerin Stephanie Young. Disney hatte zuletzt nach eigenen Angaben weltweit über 300 "Disney Stores" mit Flaggschiff-Filialen unter anderem am Times Square in New York.

Disney betonte, dass Kunden zudem Zugang zu zahlreichen Geschäften etwa in den Themenparks und von Drittanbietern weltweit behielten.

Die ShopDisney-Website will der Konzern verbessern und sein Produktsortiment erweitern. Es sollen unter anderem mehr Bekleidungskollektionen für Erwachsene, Streetwear, hochwertige Accessoires für zu Hause und Sammlerstücke angeboten werden. Bislang hatte sich das US-Unternehmen in den Shops auf Produkte für Kinder konzentriert.

Walt Disney (WKN: 855686)

Disney-CEO Bob Chapek geht den Weg seines Vorgängers Bob Iger konsequent weiter: Disney wird zunehmend digital und steigert somit seine Profitabilität. Gut möglich, dass sich die geschätzte EBITDA-Marge von 18,8 Prozent als zu konservativ herausstellt. DER AKTIONÄR bleibt für seine Empfehlung Disney (48 Prozent plus seit März 2020) bullish.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Walt Disney - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern