25.04.2020 Andreas Deutsch

Walt Disney: Darum ist Disney+ gerade jetzt so wichtig

-%
Walt Disney

Die Virologen werden nicht müde, vor einer zweiten Corona-Welle zu warnen. In Deutschland seien viele Todesfälle verhindert worden. Aber: „Wir dürfen jetzt nicht nachlässig werden“, sagte RKI-Vizepräsident Lars Schaade am Freitag in Berlin. Also noch viele Monate #stayathome? Das sollte die Nutzerzahlen von Disney+ stark antreiben.

Corona hat den Disney-Konzern hart getroffen. Filmproduktionen in Hollywood liegen auf Eis, Kinos und Themenparks haben geschlossen. Trotzdem hält sich die Disney-Aktie relativ stabil bei knapp 100 Dollar. Wie passt das zusammen?

Ein Grund könnte sein: Der Markt hofft auf zeitnahe Lockerungen in der Coronakrise. So ist etwa denkbar, dass bei den Besuchern am Eingang der Themenparks oder von Kinos die Temperatur gemessen wird. Fieber ist ein häufiges Anzeichen für eine Coronainfektion.

Durch Maßnahmen wie diese könnten die Parks und Kinos wieder geöffnet werden.

Ein anderer Grund: Der Markt spekuliert auf einen Top-Erfolg von Disney+ in den kommenden Monaten – und könnte damit richtig liegen.

Denn: Auch wenn die Lockdown-Maßnahmen gelockert werden, kann es sehr gut sein, dass viele Menschen ihre Freiheit gar nicht zurückhaben wollen. Es gibt ja weder Impfstoff noch Medikament und damit keinen Coronaschutz. Experten empfehlen nach wie vor Hygenie und Social Distancing. Ergo: Viele könnten auch in den kommenden Monaten weiterhin die meiste Zeit zu Hause bleiben.

Ein Beleg für diese These sind die starken Zahlen, die Disney+-Konkurrent Netflix vorgelegt hat. Im ersten Quartal schoss die Anzahl der Bezahlabos um 15,8 Millionen in die Höhe. Es war das Vierteljahr mit dem größten Kundenandrang und übertraf die eigene Prognose und auch die Erwartungen der Analysten deutlich.

Zuvor hatte auch Disney+ ein Top-Wachstum bei den Bezahlabos gemeldet, nämlich eine Verdopplung auf 50 Millionen innerhalb von nur knapp sechs Wochen.

Das Ende der Fahnenstange sollte damit nicht annähernd erreicht sein. Bei #stayathome ist den meisten Leuten schnell langweilig. Sie sehnen sich nach kurzweiliger Unterhaltung – Streamingdienste wie Netflix und Disney+ bieten sie.

Was bedeutet das für die Disney-Bewertung?

Netflix kommt mittlerweile auf einen Börsenwert von 187 Milliarden Dollar und ist damit mehr wert als Walt Disney (183 Milliarden). Ein Netflix-Kunde wird demnach mit 1.027 Dollar bewertet. Nimmt man den gleichen Maßstab bei Disney+, käme die App auf einen Wert von aktuell 51 Milliarden Dollar. Fairer wären aber 25 Milliarden, da ein Disney+-Abo nur knapp die Hälfte kostet.

Nun wird Disney aber den Preis wahrscheinlich in absehbarer Zeit erhöhen, was Film- und Serienfans bestimmt nicht davon abhalten wird, die App zu abonnieren. Absolut realistisch sind 100 Millionen zahlende Kunden oder noch mehr bereits im kommenden Jahr oder vielleicht schon Ende dieses Jahres.

Angenommen, Disney verlangt bald für ein Jahresabo nicht mehr 70 Dollar, sondern 100 Dollar, ergibt sich für Disney+ bei 100 Millionen Abonnenten ein Wert von 75 Milliarden Dollar.

Walt Disney (WKN: 855686)

Der Disney-Konzern hat in dieser Krise Glück, dass er Disney+ gestartet hat. Die App kompensiert einen Teil des Schadens, den Corona in der Disney-Bilanz anrichtet. Sollte irgendwann wieder Normalität eintreten und Themenparks und Kinos wieder Besucher in Scharen anlocken, wird die Disney-Aktie wieder die alten Rekordhochs erreichen.