++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
22.11.2018 Thomas Bergmann

Wall Street feiert - DAX in der Defensive

-%
DAX

An der Wall Street wird heute wegen Thanksgiving nicht gehandelt - viele DAX-Anleger dürften sich wünschen, dass auch in Deutschland ein Feiertag ist. Nach dem starken Anstieg am Vortag sind am Donnerstag schon wieder Gewinnmitnahmen angesagt, die positiven Signale negiert. Einer der Gründe ist die Entwicklung in Italien.

Die EU-Kommission hat sich am Mittwoch für die Eröffnung eines Defizitverfahrens gegen Italien ausgesprochen, nachdem sich die Regierung in Rom weigert, Anpassungen an ihrem Haushaltsplan für 2019 vorzunehmen. Damit geht sie endgültig auf Konfrontation. Im schlimmsten Fall droht Italien ein Bußgeld in Milliardenhöhe.

Schwache Konjunkturdaten

An der Wall Street ging es am Mittwoch zeitweise deutlich nach oben, doch in der letzten Handelsstunde wurden die Gewinne komplett aufgezehrt. Die Daten zum Auftragseingang für langlebige Wirtschaftsgüter sorgten für etwas Missstimmung an der Wall Street. So fiel der Rückgang mit 4,4 Prozent deutlich stärker aus als erwartet (-2,7 Prozent). Dies sind erste Risse im Konjunkturaufschwung der USA.

Der DAX hatte am Mittwoch - beflügelt von der Wall Street - die 11.200-Punkte-Marke überwunden und im Zuge dessen auch das Gap bei 11.187/231 geschlossen. Dieses positive Signal hatte gleichzeitig die Hoffnungen geweckt, dass der Index bei 11.000 einen sogenannten Doppelboden ausbilden könnte. Allerdings fehlen dazu heute die Anschlusskäufe.

Die Hoffnung wäre dahin, sollte der Markt noch einmal bis 11.000 fallen. Dann dürfte wohl diese Unterstützung nicht mehr zu halten sein und neue Verkaufssignale folgen.

Long-Position eröffnet

DER AKTIONÄR ist am Mittwoch per Stop-Buy-Limit in den Markt eingestoppt worden. Die entsprechende Anweisung ging gestern per E-Mail-Update an die Abonnenten. Mehr dazu auch in der aktuellen Ausgabe, die Sie hier bequem herunterladen können.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0