29.04.2014 Jochen Kauper

VW: Gute Zahlen machen der müden Aktie Beine

-%
DAX

Die Vorzüge von Volkswagen regieren negativ auf die Zahlenvorlage. Dabei haben Vorstand Martin Winterkorn und seine Mannschaft eine Bilanz für das erste Quartal vorgelegt, die etwas über den Erwartungen lag.  Der Umsatz ist von 46,6 Milliarden Euro auf 47,8 Milliarden Euro geklettert. Ein Plus von 2,6 Prozent. Die Analysten hatten im Vorfeld mit 47,65 Milliarden Euro gerechnet. Das EBIT lag bei 2,86 Milliarden Euro, ein Plus von 22 Prozent. Hier lagen die Erwartungen bei 2,74 Milliarden Euro. Zudem bestätigte der Volkswagen-Konzern die Ziele für das Jahr 2014.

Aussichtsreich
Mit dem guten Zahlen im Rücken sollte die VW-Aktie genug Power haben, bald die wichtige Marke von 205 Euro zu knacken. Erst dann hätte das Papier wieder neues Potenzial. Voraussetzung dafür eist ein stabiler Gesamtmarkt.





Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0