22.01.2015 Jochen Kauper

VW-Aktie vor Kaufsignal

-%
DAX
Trendthema

Toyota hat wieder die Nase vorne: Der japanische Autobauer hat im vergangenen Jahr mehr Fahrzeuge verkauft als der deutsche Rivale Volkswagen. Wie Toyota am Mittwoch mitteilte, lagen die Verkäufe weltweit bei 10,23 Millionen Stück. VW hatte 2014 ebenso die 10 Millionen-Marke geknackt und 10,14 Millionen Fahrzeuge verkauft. Die Marke ist für beide Autobauer ein historischer Rekord: Noch nie hat ein Autokonzern einen Jahresabsatz in zweistelliger Millionenhöhe ausgewiesen. Im Jahr 2013 lagen die Japaner bei den Verkäufen bereits vor den Deutschen.

Analysten bullish

Dennoch: VW leigt gut im Rennen. Analyst Philippe Houchois von der UBS hat die Vorzugsaktien von Volkswagen auf "Buy" mit einem Kursziel von 210 Euro belassen. Er erwarte für das vierte Quartal solide Ergebnisse für den Autosektor. Die Branche dürfte vor allem durch das niedrige Zinsumfeld, geringere Rohstoffkosten sowie den schwachen Euro gestützt worden sein. Max Warburton von Bernstein Research sieht ein Kursziel von 260 Euro.

US-Offensive 

Die VW-Aktie wird eine Aufholjagd starten. Derzeit ist das Papier bei den Anlegern noch unbeliebt. Die Probleme in den USA werden angegangen. Mit der SUV-Offensive will Volkswagen beim Aufstieg zum weltgrößten Autobauer die Verkaufsschwäche beheben.

Einsteigen, Geduld mitbringen

Fakt ist: Der Autoabsatz boomt. Die ehrgeizigen Wolfsburger werden auf lange Sicht Toyota als größten Autobauer der Welt ablösen. Bricht die VW-Aktie über das alte Hoch bei 205 Euro aus, wird ein neues Kaufsignal ausgelöst.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4