Neustart: Das 100.000 Euro Depot
05.02.2016 Jonas Groß

Volkswagen verschiebt Bilanzvorlage – Aktie mit grünen Vorzeichen

-%
Volkswagen
Trendthema

Die Volkswagen-Aktie notiert am Freitag deutlich im Plus und gehört zu den stärksten Werten im DAX. Das Papier konnte sich folglich etwas von dem Zwischentief absetzen. Der Konzern gab am Nachmittag bekannt, dass man die Vorlage des Jahresabschlusses und die Hauptversammlung verschieben werde.

Bewertungsfragen

Das begründete der Wolfsburger Autobauer damit, dass es aufgrund der Folgen der Abgasthematik noch offene Fragen bezüglich der Bewertung des Vermögens und folglich der Aufstellung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2015 gäbe. Deshalb können derzeit keine aussagekräftigen Zahlen ermittelt werden. Bisher war die Jahrespressekonferenz für den 10. März terminiert und die Ordentliche Hauptversammlung für den 21. April. Die neuen Daten sollen zeitnah veröffentlicht werden. Volkswagen betonte, durch den Schritt im Interesse seiner Aktionäre und Stakeholder größtmögliche Klarheit und Verlässlichkeit zu schaffen.

Neuer Rechtschef

Zugleich wurde am Freitag bekannt, dass die US-Tochter von Volkswagen einen neuen Rechtschef berufen hat. Ab sofort werde der von der Kanzlei Clifford Chance in Frankfurt kommende David Detweiler die Rechtsabteilung leiten, teilte Volkswagen of America am Donnerstag mit. Er folge auf David Geanacopoulos, der sich künftig mit besonderem Fokus auf Regierungsbeziehungen um die Öffentlichkeitsarbeit kümmern werde. Geanacopoulos war acht Jahre lang auch für Rechtsfragen verantwortlich.

Nur für Mutige

Auch wenn der Blick heute nach oben geht, sollten Anleger keine verfrühten Entscheidungen treffen. Kurzfristig könnte es für die VW-Aktie schon bald wieder nach unten gehen, der Abwärtstrend ist weiterhin intakt. Allerdings dürfte sich eine Investition in VW-Papiere auf Sicht von 12 bis 24 Monaten auszahlen. Deshalb sollten derzeit nur geduldige Anleger mit guten Nerven einsteigen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0