Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
27.04.2015 Werner Sperber

Volkswagen: Prof. Dr. Piëch ist schneller als die Experten; Börsenwelt Presseschau III

-%
Volkswagen

Die Fachleute der Platow Börse erklären, der am 10. April offiziell begonnene Machtkampf an der Spitze der Volkswagen AG hat den Kurs der Vorzugsaktie des Fahrzeug-Konzerns belastet. Bei diesem Kampf hat Aufsichtsratsvorsitzender Prof. Dr. Ferdinand Piëch gegen den Willen des Präsidiums der Volkswagen AG sowie der Familie Porsche den Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Martin Winterkorn aus der Firma werfen wollen. Deswegen verlor die Vorzugsaktie mehr als beispielsweise die Stammaktie der Bayerischen Motoren Werke AG und zudem unterschritt die Notierung des VW-Papiers die im Januar 2015 begonnene Aufwärtstrendlinie. Fundamental sind in den Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres zwar Anzeichen einer beginnenden Schwäche des Geschäfts zu sehen, doch dürfte im laufenden Jahr der Umsatz um drei und der Gewinn um neun Prozent steigen – auch dank vorteilhafter Wechselkurse und einer besseren regionalen Umsatzverteilung. Mit einem KGV von 10 für dieses Jahr und 9 für das nächste, wäre die Vorzugsaktie aber selbst bei einem schwächeren Wachstum günstig bewertet. Wenn der Streit an der Konzern-Spitze beendet werde, würde die Vorzugsaktie schnell wieder im Kurs anziehen. (Tatsächlich sind die Fachleute der Platow Börse von den Ereignissen überrollt worden, denn Prof. Dr. Ferdinand Piëch und dessen Ehefrau Ursula haben am Wochenende überraschend und mit sofortiger Wirkung alle ihre Posten in der Volkswagen AG aufgegeben. Damit hat Volkswagen-Großaktionär Prof. Dr. Piëch vielleicht nur zunächst den Machtkampf verloren. Allerdings werden derzeit Stimmen laut, die auch einen Abgang von Prof. Dr. Winterkorn fordern, um einen Generationswechsel an der Konzernspitze zu tätigen.) Anleger sollten die Vorzugsaktie der Volkswagen AG mit einem Stoppkurs bei 179 Euro kaufen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0