10x maximale Hebel-Power >> Ihr Ticket
Foto: Börsenmedien AG
07.10.2014 Marion Schlegel

Volkswagen-Aktie: Großer Ausverkauf – was nun?

-%
Volkswagen

Die Aktie von Volkswagen kann sich am Dienstag zwar im Vergleich zum allgemeinen Markt relativ gut behaupten, tendiert aber dennoch mit 0,13 Prozent leicht im Minus bei 156,80 Euro. Weitaus schlechter sieht das Bild allerdings aus, wenn man auf Anfang September zurückblickt. Damals stand das Papier noch bei über 180 Euro. Das bedeutet einen Verlust von mehr als 13 Prozent in den vergangenen Wochen. Und auch die jüngsten Verkaufszahlen waren wenig überzeugend. Im September traten die Verkaufszahlen von VW-Pkw den zweiten Monat in Folge auf der Stelle und wuchsen nur um 0,2 Prozent auf 534.800 Stück, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Im August war es sogar nur 0,1 Prozent gewesen. Ein Grund: Der Wachstumsgarant China schwächelte im September spürbar. Und das schlägt sofort auch in der Gesamtrechnung heftig durch, denn China macht als weltgrößter Automarkt für die zentrale VW-Kernmarke inzwischen schon rund 45 Prozent der weltweiten Verkäufe aus - Tendenz weiter steigend. Dennoch: Mit Blick aufs Gesamtjahr befindet sich VW auf Kurs zu neuen Rekorden. Das Jahresplus bis Ende September beläuft sich derzeit auf 15 Prozent.

Kaufstudie aus der Schweiz
Trotz der zuletzt schwächeren Zahlen ist die Schweizer Bank Credit Suisse weiterhin optimistisch. Sie hat die Vorzugsaktien von Volkswagen nach einer Investorenveranstaltung auf dem Pariser Autosalon auf "Outperform" mit einem Kursziel von 265 Euro belassen. Volkswagen sei einer von vielen Autobauern, die weitere Kostensenkungen in Gang setzten, schrieben die Analysten des Instituts in einer Studie vom Dienstag. Die Wechselkurse sorgten bei VW im zweiten Halbjahr für weniger Gegenwind.
Langfristig ist zwar auch DER AKTIONÄR zuversichtlich, kurzfristig sollten Anleger nach dem Rutsch der VW-Aktie unter den empfohlenen Stoppkurs bei 155,00 Euro aber zunächst ein positives Signal abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Volkswagen - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern