Die Comebacks nach Corona
25.01.2021 Michael Schröder

Varta: Shortsqueeze und Allzeithoch - Aktie auf den Spuren von GameStop?

-%
Varta

Die Varta-Aktie gehört zu den absoluten Lieblingen der Anleger. DER AKTIONÄR berichtet daher entsprechend viel über die Entwicklung bei dem Batteriehersteller. Fundamentale Neuigkeiten gibt es derzeit keine. Auch bei den Analysten herrscht Funkstille. Dennoch ist die Aktie heute auf ein neues Allzeithoch gestiegen.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Heute früh schrieb DER AKTIONÄR: “Mit dem leichten Rückzug der Shortseller hat sich die Varta-Aktie in der vergangenen Woche von ihrem Verlaufstief bei 110,60 Euro lösen können. Doch damit nicht genug: Auch das November-Hoch bei 125,10 Euro wurde wieder überwunden. Zum Wochenstart rückt mit dem Verlaufshoch vom 8. Januar bei 131,70 Euro die nächste charttechnische Marke in den Vordergrund. Gelingt es der Aktie, diese Hürde auch wieder hinter sich zu lassen, dann wäre ein Durchmarsch bis zum Allzeithoch vom 3. September bei 138,70 Euro durchaus möglich.”

Wenige Stunden später ist es soweit: Die Varta-Aktie notiert aktuell über zehn Prozent im Plus und markiert ein neues Allzeithoch bei 145,50 Euro. In Finanzkreisen wird folgender Hintergrund diskutiert: Die Aktie von GameStop legt überproportional zu – ein ausgedehnter Shortsqueeze. In Schieflage dabei: der Hedgefonds Melvin Capital, der auch größter Leerverkäufer bei Varta ist. Spekulation: Melvin verkleinert daher seine Shortposition bei Varta.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Die Geduld hat sich bezahlt gemacht. Die Aktie zieht wie erwartet nach oben raus. Anleger nehmen erste (Teil-)Gewinne vom Tisch und lassen beim Rest die Gewinne vorerst laufen.