10x maximale Hebelpower für eXtreme Gewinne
Foto: Shutterstock, nicht redaktionell
16.09.2021 Michael Schröder

Varta-Aktie: Wird das Gap geschlossen?

-%
Varta

Die Varta-Aktie erfreut sich bei den heimischen Anlegern einer großen Beliebtheit. Über die operative Entwicklung und die Aussichten des Batterieherstellers hat DER AKTIONÄR daher zuletzt eingehend berichtet. Aus charttechnischer Sicht wurde mit dem Unterschreiten der viel beachteten 200-Tage-Linie ein Verkaufssignal generiert. Gestern hat die Aktie ihre Abwärtsbewegung beschleunigt.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Die Varta-Aktie verabschiedete sich am Dienstag bei 125,30 Euro aus dem Handel. Durch die gestrige Eröffnung bei 121,10 Euro ist eine Kurslücke (Gap) entstanden. Im Tief rutschte die Aktie sogar auf 117,90 Euro ab, ging am Ende bei 121,05 Euro aus dem Handel.

Die kurzfristige Entwicklung ist völlig offen. Eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung ist nicht ausgeschlossen. Wird die Kurslücke aber zeitnah wieder geschlossen, könnte im Anschluss die 200-Tage-Linie (aktuell bei 129,30 Euro) angesteuert werden.

Varta (WKN: A0TGJ5)

An der Ausgangslage hat sich nichts geändert: Die mittel- und langfristigen Aussichten bei Varta sind durch den Einstieg in das E-Mobility-Geschäft unverändert gut. Kurzfristig fehlen aber die positiven Impulsgeber für die Aktie. Vorstand Herbert Schein will die Profitabilität im laufenden Jahr weiter erhöhen. Die nächsten Zahlen gibt es offiziell erst am 11. November.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Varta - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern