Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Shutterstock
29.09.2021 Michael Schröder

Varta-Aktie: Comeback oder Crash? Das sagen Chart und Analysten

-%
Varta

Die Varta-Aktie erfreut sich bei den heimischen Anlegern einer großen Beliebtheit. Über die operative Entwicklung und die Aussichten des Batterieherstellers hat DER AKTIONÄR daher zuletzt eingehend berichtet. Neuigkeiten vom Unternehmen sind Mangelware. Im schwachen Marktumfeld ist die Aktie weider zurückgefallen. Das sagen die Analysten und der Chart.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Die Angst vor steigenden Zinsen und einem Zahlungsausfall der USA haben den Börsen am Dienstag schwer zu schaffen gemacht. Die Aktienmärkte in den USA haben den stärksten Kursrückgang seit Mai verbucht. Auch bei DAX und Co dominierten die roten Vorzeichen. Besonders unter Verkaufsdruck standen die Technologiewerte.

Die Varta-Aktie zählte ebenfalls zu den Verlierern. Im Tief fielt die Aktie auf 114,00 Euro zurück, verabschiedete sich am Ende bei 114,50 Euro aus dem Handel. Zur Erinnerung: Im schwachen Marktumfeld ging die Aktie letzte Woche zunächst auf Tauchstation und markierte ein Verlaufstief bei 110,30 Euro.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Die nächsten kurzfristigen Ziele für die Bullen sind das Verlaufstief vom 17. August bei 126,25 Euro und die viel beachtete 200-Tage-Linie, die aktuell bei 129,63 Euro verläuft. Nach unten sollte die Unterstützung bei 110 Euro auch im angeschlagenen Marktumfeld vorerst ausreichend Halt bieten.

Von den neun Analysten, die Varta im Blick haben, empfehlen weiterhin zwei, die Papiere zu kaufen. Drei Experten stehen dem Titel neutral gegenüber. Vier Strategen raten weiter zum Verkauf der Aktie. Das höchste Kursziel kommt mit 145 Euro von der DZ Bank. Am unteren Ende steht mit 83 Euro weiterhin der faire Wert von Warburg Research.

DER AKTIONÄR hält an seinem Fazit fest: Die mittel- und langfristigen Aussichten bei Varta sind unverändert gut. Kurzfristig fehlen jedoch die positiven Impulsgeber. Die Aktie dürfte noch eine Weile brauchen, um nachhaltig Fahrt aufzunehmen. Eine technische Gegenbewegung in Richtung der genannten Ziele ist dagegen jederzeit möglich.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Varta - €

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.
Kurzfriststrategien für Anleger

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4