Investieren wie Peter Lynch - So geht's
15.02.2021 Benedikt Kaufmann

Universal Music: Streaming-Profiteur soll bald die Börse rocken

-%
Vivendi

Lange drängten Investoren Vivendi dazu, die Universal Music Group (UMG) abzuspalten. Das Kalkül dahinter: Zwei eigenständige Konzerne wären mehr wert als einer, der sogenannte Konglomeratsabschlag würde wegfallen. Nachdem kein Käufer gefunden wurde, der UMG komplett übernimmt – wird nun der Börsengang vorbereitet.

Der französische Medienkonzern steckt laut eigenen Angaben aktuell den Rahmen für den geplanten Börsengang seiner Musiktochter ab. 60 Prozent des Kapitals von UMG könnten bis Jahresende an die Aktionäre verteilt werden. Die Vivendi-Aktionäre sollen am 29. März auf einer außerordentlichen Hauptversammlung über die Pläne für das Plattenlabel entscheiden. Der Börsengang solle nach Möglichkeit bis Ende 2021 über die Bühne gehen.

Vor der Mitteilung sei noch die Umsetzung des Ende 2020 angekündigten Verkaufs eines 10-prozentigen UMG-Anteilspakets an ein vom Internet-Giganten Tencent angeführtes Konsortium abgewartet worden, der UMG mit einem Unternehmenswert von 30 Milliarden Euro bewerte. Das Konsortium hält damit nun ein Fünftel an UMG.

UMG: Gute Geschäfte auch in der Krise

Unter anderem das Musikgeschäft hatte Vivendi im Corona-Jahr 2020 geholfen, die Folgen der Viruspandemie abzufedern. So lief etwa der Streamingbereich zuletzt sehr gut. Vorbei sind die Zeiten der Umsatzeinbußen durch Raubkopien. Der Branche gelang es vor fünf Jahren sogar, den seit der Jahrtausendwende bestehenden negativen Umsatztrend umzukehren und wieder wachsende Erlöse zu verzeichnen.

Anfang 2019 hatte DER AKTIONÄR in Ausgabe 11/2019 die Vivendi-Aktie empfohlen und ist mittels einer „Sum of the parts“-Kalkulation auf ein Kursziel von 34 Euro gekommen. Damals wurde die Bewertung von UMG mit 35 Milliarden Euro angesetzt. Im Zuge des Corona-Crashs wurde die Empfehlung jedoch ausgestoppt. Wer die Vivendi-Aktie noch immer hält – dabeibleiben, denn der Börsengang könnte durchaus auch auf dem aktuellen Kursniveau noch wertschöpfend wirken.

Vivendi (WKN: 591068)

Mit Material von dpaAFX.